Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Lebensmittelbranche vor Messe Anuga

Kunde wird zum "Omni-Shopper"

22.09.2017
Die Lebensmittelbranche sieht sich vor großen Herausforderungen: Kunden erwarten künftig jederzeit und überall einkaufen zu können.
Online- und Offline-Einkaufskanäle werden künftig immer häufiger kombiniert werden.
Online- und Offline-Einkaufskanäle werden künftig immer häufiger kombiniert werden.
Foto: Montri Nipitvittaya - shutterstock.com

Die Digitalisierung werde den Einzelhandel ebenso stark verändern wie die Einführung der Selbstbedienung ab Ende der 1950er Jahre, sagte Franz-Martin Rausch vom Handelsverband Lebensmittel (BVLH) am Donnerstag in Köln. Der anspruchsvolle Kunde der Zukunft werde als "Omni-Shopper" Online- und Offline-Einkaufskanäle kombinieren, erwarte jederzeit überall einkaufen zu können und auch beliefert zu werden. Für die Zustellung würden bereits kleine Roboterfahrzeuge in ersten Pilotverfahren getestet. "Die Digitalisierung bedeutet aber nicht das Ende des Supermarktes", sagte Rausch vor Beginn der weltgrößten Ernährungsmesse Anuga.

Die Umsatzentwicklung 2017 sei mit Zuwächsen für Ernährungsindustrie und Einzelhandel positiv, meldete die Branche. Ob es auch weiter bei den deutlichen Preissteigerungen für Milchprodukte und vor allem für Butter bleibe, lasse sich noch nicht absehen, sagte Rausch. (dpa/ib)