So funktioniert Marketing

Kundschaft finden und binden

Anna Schmidt ist 1968 in Hamburg geboren und aufgewachsen. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Journalistin arbeitet als freischaffende Autorin für mehrere regionale und überregionale Zeitungen. Spezialisiert hat sie sich auf die Themen rund um Globalisierung, Wirtschaftspolitik und Nachhaltigkeitsaspekte in Unternehmensfragen.“
Mit diesen Tricks locken Sie nicht nur potenzielle Kunden an, sondern binden diese auch langfristig an Sie.

Im Zeitalter des Massenkonsums ist Werbung wichtiger denn je. Egal in welcher Branche, die Konkurrenz nimmt inzwischen unüberschaubare Ausmaße an. Jedes Produkt steht zahllosen Mitbewerbern gegenüber, die eine noch bessere Leistung bei einem noch niedrigeren Preis versprechen.

Zeigen Sie Ihren Dauerklienten immer wieder, wie dankbar Sie für ihre Unterstützung sind.
Zeigen Sie Ihren Dauerklienten immer wieder, wie dankbar Sie für ihre Unterstützung sind.
Foto: A_stockphoto - shutterstock.com

Angesichts dieses Überangebots müssen Unternehmer einiges Geschick anwenden, um Kunden von dem Mehrwert der eigenen Marke zu überzeugen. Dafür es braucht es jedoch kein abgeschlossenes Studium der Wirtschaftswissenschaften. Oftmals kann schon ein Instagram-Post oder ein originelles Werbegeschenk große Wellen schlagen.

Kunden finden

Wenn Sie mit Ihrem Produkt schwarze Zahlen schreiben möchten, gilt es zuallererst, Neugierde zu wecken. Ihr wichtigstes Werkzeug ist hierfür natürlich das Internet. Online bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, auf die eigene Sache aufmerksam zu machen. Neben einer offiziellen Website sollte Ihr Unternehmen auch auf Portalen wie Facebook und Instagram vertreten sein. Über soziale Medien erreichen Sie gerade junge und kauffreudige Menschen, die sich für innovative Projekte begeistern.

Gewinnspiele

Portale mit informativen Inhalten allein reichen oftmals nicht aus, um Leser zu einem Kauf zu bewegen. Zu groß und schnelllebig ist das Angebot im World Wide Web. Dementsprechend sollten Sie auch interaktive Elemente in Ihre Kampagne einbauen. Stellen Sie gezielt Quizze oder Umfragen ins Netz, bei denen Teilnehmern einen Preis gewinnen können. Die Aussicht auf eine Prämie verleitet oftmals dazu, einen weiteren Klick zu tätigen und mehr über ein Produkt zu erfahren.

Crowdfunding

Diese Methode hat sich in den letzten Jahren besonders für kleinere Start-up-Unternehmen bewährt. Kurz gesagt bedeutet Crowdfunding, dass Geschäftsideen mithilfe eines Massenaufrufs finanziert werden. Statt großer Investoren bitten die Projektgründer sämtliche Internetuser um einen kleinen Beitrag. Im Gegenzug erhalten die Spender beispielsweise das fertige Produkt, sobald es auf dem Markt erschienen ist. Damit sorgen Sie nicht nur für erste Verkaufserfolge, sondern bringen auch Ihr Unternehmen frühzeitig in aller Munde.

Influencer

Noch wichtiger als firmeneigene Seiten sind jedoch die der Influencer. Über Instagram, YouTube, SnapChat und Co. haben sich Lifestyle-Gurus und Trendsetter virtuelle Imperien aufgebaut, die bis zu sechsstelligen Follower-Zahlen reichen. Postet eine gefragte Bloggerin ein Foto oder Video und präsentiert dabei Ihre Marke, ist in Sekundenschnelle das Interesse einer tausend- oder sogar millionenfachen Leserschaft geweckt. Genauso schnell kann sich das Interesse aber auch wieder legen.

Lesetipp: Nachhaltigkeit und Effizienz sind keine Gegensätze

Deshalb sollten Sie sich an Persönlichkeiten wenden, mit denen sie eine langfristige Partnerschaft aufbauen können. Für einen Kosmetikhersteller könnte ein YouTube-Kanal mit Make-up-Tutorials der richtige Partner sein, für Lebensmittellieferanten wiederum ein Fitnessblog, usw. Nur wenn der Werbebeauftragte selbst von Ihrem Produkt überzeugt ist und regelmäßig seine Vorteile unter Beweis stellt, werden Gleichgesinnte diesem Beispiel folgen.

Kunden binden

Wenn Sie die gewünschte Zielgruppe auf Ihr Angebot aufmerksam gemacht haben, fängt die wichtigste Arbeit erst an. Nun müssen Sie beweisen, dass Sie Ihre Versprechen halten können und nach und nach anfängliche Skepsis in Vertrauen umwandeln. Traditionell nennt man hierbei von Kundenbindung. Moderne Ansätze bevorzugen jedoch den Begriff der Kundentreue.

Während "Bindung" suggeriert, dass Kunden von äußeren Einflüssen gesteuert werden, richtet "Treue" den Fokus auf Eigeninitiative. Konsumenten sollen auf ein Produkt zurückgreifen, weil sie selbst Vorteile darin sehen, und nicht, weil es eine Firma vorschreibt. Dabei ist vor allem der emotionale Mehrwert entscheidend. Nur wenn Käufer einen persönlichen Bezug zum Anbieter sehen, werden sie langfristig "treu" bleiben. Einen solchen Bezug kann man auf verschiedenen Wegen herstellen.

Überraschen

Damit es Ihren Stammkunden nie langweilig wird, sollten Sie sich mit kreativen Einfällen erkenntlich zeigen. Der emotionale Mehrwert Ihrer Marke wird insbesondere durch kleine Aufmerksamkeiten gesteigert. Hierfür haben sich vor allem Merchandise-Artikel in limitierter Auflage bewährt. Mithilfe eines Online-Shops können Sie beispielsweise ein Notizbuch mit dem firmeneigenen Logo gestalten. Solch ein Geschenk findet in jedem Haushalt Verwendung und sorgt dafür, dass Ihr Produkt im Alltag präsent bleibt.

Belohnen

Um eine verlässliche Stammkundschaft aufzubauen, ist Wertschätzung das A und O. Zeigen Sie Ihren Dauerklienten immer wieder, wie dankbar Sie für ihre Unterstützung sind. Natürlich müssen neben Worten auch Taten sprechen.

Bieten Sie beispielsweise Prämien in Form von einmaligen Rabattaktionen oder günstigere Vertragskonditionen an. Auch das "Freunde-werben-Freunde"-Prinzip kann für beide Seiten Gewinn bringen: Empfiehlt ein Kunde Ihr Unternehmen erfolgreich weiter, sichert er sich einen Bonus, während Sie Ihre Nachfrage steigern.

Verwöhnen

Für zuverlässige Käufer sollten Sie bewusst höhere Standards setzen. Garantieren Sie besondere Vorteile, die einmaligen Kunden verwehrt bleiben. Dazu gehören Extras wie kostenfreier Versand, zeitnahe Lieferungen oder geringere Wartezeiten vor Ort und am Telefon. Indem Sie ein Gefühl der Exklusivität vermitteln, machen Sie deutlich, dass langfristige Partnerschaften durch maximalen Komfort belohnt werden.