Personelle Aufstockung, drei statt zwei Vertriebsregionen

Lancom stärkt den Channel

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Um seine Partner bei der Akquise von Projekten zu unterstützen, stellt ihnen der Netzwerklieferant Lancom ein Direct Touch-Team zur Seite.
Das neue regionle Lancom-Vertriebsteam (v.l.n.r.): Claudia Wolf, Vertriebsregion Süd; Sven Harms, Region Mitte und Jürgen Herzog, Region Nord-Ost.
Das neue regionle Lancom-Vertriebsteam (v.l.n.r.): Claudia Wolf, Vertriebsregion Süd; Sven Harms, Region Mitte und Jürgen Herzog, Region Nord-Ost.
Foto: Lancom

Außerdem hat Lancom den Channel-Vertrieb in Deutschland von zwei auf drei Regionen erweitert. Die Leitung der neu geschaffenen Region Nord-Ost übernimmt Jürgen Herzog, die neu zugeschnittene Region Mitte wird von Sven Harms geführt. Die beiden langjährigen Lancom-Mitarbeiter waren zuvor für die beiden vorherigen Vertriebsregionen Nord und Süd verantwortlich.

Neu im Leitungsteam ist Claudia Wolf, die die Verantwortung für die Vertriebsregion Süd übernimmt. Sie war bislang als Director Named Accounts bei dem Netzwerkausstatter für den Ausbau des Geschäfts mit Cloud-MSP-Partnern zuständig.

Lesetipp: Lancom nimmt Layer-3-Switches ins Programm auf

In den jeweiligen Regionen richtet Lancom zusätzlich eine Direct Touch-Organisation ein. Diese soll - unabhängig vom Vertriebskanal der Partner selbst - diese bei der Akquise und Weiterentwicklung von Enterprise-Kunden unterstützen. Im Fokus stehen Projekte im Öffentlichen Sektor, beispielsweise im Kontext des DigitalPakts Schule. Außerdem soll das neu errichtete Direct Touch-Team Lancom-Partner bei der oft intensiven Betreuung großer Unternehmen mit Filialstrukturen oder verteilten Netzen entlasten.

Lancom-Geschäftsführer Stefan Herrlich ist überzeugt, mit diesen personellen Maßnahmen den Netzwerkhersteller zukunftsfähig gemacht zu haben: "In den letzten Jahren haben wir unser Portfolio konsequent Enterprise-ready gemacht und bieten heute unter anderem eine der leistungsfähigsten SD-WAN-Lösungen am Markt. In Kombination mit unserem Portfolio im Bereich Cloud-managed WLAN und -Switching ergeben sich hochspannende Wachstumschancen im Enterprise-Markt. Mit der Neuaufstellung unseres Vertriebs sind wir in der Lage, unsere Partner gezielter bei der Akquise und Betreuung großer, strategischer Projekte zu unterstützen."

»

Cyber-Resilienz - diskutieren Sie mit!

Cyber-Resilienz-Workshop am 9. Juli 2020

Sie sind als Systemhaus im Bereich IT-Security tätig? Sie sind regelmäßig auf der Suche nach neuen, interessanten Technologien und Ansatzpunkten für Ihren Vertrieb? Dann diskutieren Sie mit Mimecast und RSA Security  über Cyber Resilienz - am 9. Juli von 10 bis 12 Uhr.

Hier anmelden!

Zur Startseite