Geschäftskunden im Visier

Lenovo spendiert Motorola ein Partnerprogramm

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Lenovo arbeitet weiter am Ausbau des Geschäftskundensegments der Smartphone-Marke Motorola. Mit einem Partnerprogramm sollen Reseller besser im B2B-Markt unterstützt werden.

Erst Ende 2020 hatte der chinesische Elektronikkonzern Lenovo die Pläne zur Wiederbelebung seiner Smartphone-Marke Motorola in Deutschland präzisiert (ChannelPartner berichtete). Seither ist einiges passiert. Nach knapp einem halben Jahr hatte Martin Börner, bis dahin General Manager der Mobile Business Group, das Unternehmen verlassen, um "sich vollumfänglich seinen Studien der Astrophysik" zu widmen, wie Lenovo mitteilte. Seither steht Björn Simski als Director und General Manager an der Spitze von Motorola in Deutschland.

Lenovo will seine Smartphone-Marke Motorola stärker im Geschäftskundensegment verankern. Dabei soll nun das Partnerprogramm „Motorola Enterprise Partner Programm“ helfen.
Lenovo will seine Smartphone-Marke Motorola stärker im Geschäftskundensegment verankern. Dabei soll nun das Partnerprogramm „Motorola Enterprise Partner Programm“ helfen.
Foto: Lenovo / Motorola

Ungeachtet der personellen Veränderungen arbeiteten die Motorola-Verantwortlichen weiter am Ausbau des Partnergeschäfts mit einem besonderen Fokus auf Unternehmenskunden. Die Basis soll nun mit dem "Motorola Enterprise Partner Programm" gelegt werden. "Mit dem Portal des Motorola Enterprise Partner Programms schaffen wir eine zentrale Anlaufstelle für unsere Partner und befähigen sie im Dialog mit ihren Geschäftskunden kompetent alle relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen", erläutert Simski.

Rabatte je nach Partnerstufe

Das Programm soll kommerzielle Unterstützung mit umsatzabhängige Rabattzahlungen die Geschäftserfolge der Partner honorieren. Zudem will Motorola Zugang zu Marketing-Assets zur Unterstützung von Go-to-Market-Strategien bieten. Die Partner können dabei auch das Motorola-Enterprise-Partner-Programm-Logo für ihre Marketing-Zwecke nutzen. Abgerundet wird das Programm durch ein Schulungs- und Trainingsprogramm zu Produkten und Lösungen, Zugang zu Demo-Produkten und VIP-Zugang zu exklusiven Veranstaltungen und Webinaren. "Durch das neue Programm tragen wir nicht nur zu maximaler Kompetenz der Partner im Geschäftsalltag bei, wir erweitern als One Lenovo auch das Produktsortiment für sie und eröffnen Ihnen damit zusätzliche Verdienstmöglichkeiten", erklärt Mirco Krebs, Vice President und General Manager bei Lenovo Deutschland.

Neben dem Basis-Level der autorisierten Partner hat Motorola drei weitere Stufen eingerichtet: Silber, Gold und Platin. Mitglieder der Silber-, Gold- und Platin-Stufe qualifizieren sich für Rabatte auf der Grundlage des berechneten Umsatzes im jeweiligen Zeitraum. Autorisierte Partner haben keinen Anspruch auf Rabatte, sind aber für alle anderen Funktionen und Vorteile des Programms qualifiziert.

Lesen Sie auch:

Neues Personal, neue Strategie: Lenovo will Motorola wiederbeleben

Vom General Manager zum Astrophysiker: Martin Börner verlässt Lenovo-Marke Motorola

Marken-Quiz: Warum heißt Motorola eigentlich Motorola?

Zur Startseite