Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Software-Defined Storage

Lenovo stellt neue SDS-Appliance DX8200D vor

Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
In Zusammenarbeit mit Datacore hat Lenovo eine neue SDS-Appliance für Rechenzentren entwickelt, die in "krassem Kontrast zu traditionellen Speicherangeboten" stehen soll.

Lenovo bringt eine nach eigenen Angaben schlüsselfertige SDS-Appliance (Software-Defined Storage) auf den Markt, die die eigene Server-Plattform mit aktueller Speicher-Visualisierungssoftware und einer I/O SANsymphony-Lösung von Datacore Software kombiniert. Die neue DX8200D wird als vor-integrierte Appliance angeboten. Das soll die Managementkosten senken und die Implementierung erleichtern.

Neue SDS-Appliance DX8200D von Lenovo und Datacore
Neue SDS-Appliance DX8200D von Lenovo und Datacore
Foto: Lenovo

Über ein zentrales Interface verbessert die Appliance den Schutz der Daten und bietet Funktionen wie Replikation, De-Duplikation, Komprimierung. Discovery, Tracking der Komponenten, Echtzeitüberwachung, Konfigurieren, Fehlererkennung und Alarmbehandlung. Die DX8200D wurde für eine Zusammenarbeit mit dem System x3650 M5 Server von Lenovo entwickelt. Funktionen wie Predictive Failure Analysis und eine moderne Diagnosekonsole sollen Ausfallzeiten verringern und Kosten senken.

Nach Aussage von Radhika Krishnan, Executive Director & General Manager Software-Defined Data Center & Networking der Data Center Group bei Lenovo, steht die DX8200D "in krassem Kontrast zu traditionellen Speicherangeboten von etablierten Anbietern, die oftmals Kompromisse bei Leistung, Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Funktionalität verlangen".

Laut George Teixeira, President und CEO von Datacore, kann die DX8200D "schnell und non-disruptiv in jede Umgebung integriert werden und liefert sofort Einsparungen und Leistungssteigerungen". Nach Angaben von Lenovo reduziert sich der Zeitaufwand für Speichermanagement und anfallende Support-Aufgaben durch den Einsatz der DX8200D um bis zu 90 Prozent. Die Speicherkosten sollen um bis zu 75 Prozent sinken, während die speicherbedingten Ausfallzeiten sogar um bis zu 100 Prozent zurückgehen.