Bestseller-Test

Lenovo Yoga 300-11IBY 360-Grad-Notebook

28.03.2016
Thomas Rau ist stellvertretender Chefredakteur PC-WELT Print bei IT-Media. 
Das Lenovo Yoga 300 ist ein günstiges Convertible, das Tablet und Notebook vereint. Der niedrige Preis verlangt Ihnen aber einige Kompromisse ab.

Unter den Amazon-Bestsellern bei Notebooks ist das Lenovo Yoga 300-11IBY mehrfach vertreten: Rund 200 Euro kostet es mit 32 GB Flash-Speicher. Ebenfalls ein Favorit der Amazon-Kunden ist das besser ausgestattete Modell mit 500 GB Hybrid-Festplatte.

Günstiges Convertible-Notebook im Test: Amazon-Bestseller Lenovo Yoga 300
Günstiges Convertible-Notebook im Test: Amazon-Bestseller Lenovo Yoga 300
Foto: Amazon

TEST-FAZIT: LENOVO YOGA 300

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Lenovo Yoga 300-11IBY

Testnote

2,60 (befriedigend)

Preis-Leistung

preiswert

Mobilität (20 %)

3,83

Bildschirm (20 %)

3,21

Geschwindigkeit (20 %)

3,08

Ausstattung (20 %)

1,97

Tastatur (10 %)

2,46

Umwelt und Gesundheit (5 %)

1,00

Service (5 %)

2,73

Aufwertung

Touchscreen (-0,25)

Das Yoga 300 ist ein echtes Convertible: Es kombiniert die Touchscreen-Bedienung eines Tablets mit den Annehmlichkeiten eines Notebooks wie echte Tastatur und zahlreiche Anschlüsse. Wenn es Ihnen vor allem auf diese Flexibilität ankommt, dürfen Sie zugreifen - zumal bei diesem günstigen Preis. Dafür müssen Sie aber deutliche Abstriche bei Rechenleistung und Displayqualität machen - besonders der blickwinkelabhängige Bildschirm stört im Tablet-Modus sehr.

PRO:

- Touchscreen

- große Festplatte

- viele Anschlüsse

CONTRA:

- blickwinkelabhängiger Bildschirm

- mäßige Rechenleistung

Allen gemeinsam ist der mäßig schnelle Celeron-Prozessor N2940, das 360-Grad-Display-Scharnier und der Touchscreen: Damit wird aus dem Notebook ein Tablet, indem Sie den Bildschirm komplett auf das Gehäuse klappen und das Yoga 300 mit den Fingern bedienen. Oder Sie klappen den Bildschirm nach außen und nutzen die Tastatur als Standfuss, um Filme und Fotos zu genießen oder näher am Touchscreen zu sitzen. In diesen Modi lassen sich die Tasten zwar drücken, sie lösen aber keine Eingabe aus.

Der Vorteil dieses Convertible-Konzepts gegenüber einem sogenannten Detachable wie dem Acer One 10 oder dem Surface Pro 4, bei dem sich das Tablet komplett von der Tastatur abnehmen lässt: Beim Yoga 100 haben Sie die Tastatur immer dabei. Der Nachteil: Das Gerät ist schwerer.

Lenovo Yoga 300: Design und Verarbeitung

Das Yoga 300 sitzt in einem stabilen, mattschwarzen Kunststoffgehäuse, dessen Handballenablage in ansprechender Metall-Optik gefertigt ist. Das Scharnier hält den Bildschirm recht stabil im eingestellten Winkel. Allerdings ist es nicht ganz einfach, das Yoga 300 zu öffnen, denn es fehlt eine Griffkerbe in Deckel oder Gehäuse. Lenovo installiert zahlreiche Zusatz-Tools neben Windows 8.1. Allerdings wollen sich alle nach dem ersten Start aktualisieren, was teilweise nervend lange dauert. Nach dem Upgrade auf Windows 10 fehlt dann die App Motion Control, mit der sich bestimmte Programme per Geste steuern lassen.