Lernout Hauspie: Turbulenzen beim ehemaligen Börsenliebling

02.10.2000
Beim Sprachtechnologie-Konzern Lernout Hauspie kehrt derzeit keine Ruhe ein: Jetzt mussten die Belgier vermelden, dass Ihre Umsätze und Gewinne für das dritte Quartal nicht mit den Erwartungen der Analysten übereinstimmen werden. So rechnet die Company inzwischen mit Nettoverlusten zwischen 165 und 185 Millionen Dollar. Auch an der Börse machen sich die Turbulenzen des Konzerns inzwischen bemerkbar, der Kurs der am US-Markt Nasdaq notierten Papiere sank nach einem 72-Dollar-Hoch im März im September erstmals auf unter elf Dollar.Das Unternehmen war zuletzt durch Unstimmigkeiten ins Gerede gekommen: ihm wird vorgeworfen, seine Bilanzen durch vorgetäuschte Umsätze in Südkorea geschönt zu haben.(st)

Beim Sprachtechnologie-Konzern Lernout Hauspie kehrt derzeit keine Ruhe ein: Jetzt mussten die Belgier vermelden, dass Ihre Umsätze und Gewinne für das dritte Quartal nicht mit den Erwartungen der Analysten übereinstimmen werden. So rechnet die Company inzwischen mit Nettoverlusten zwischen 165 und 185 Millionen Dollar. Auch an der Börse machen sich die Turbulenzen des Konzerns inzwischen bemerkbar, der Kurs der am US-Markt Nasdaq notierten Papiere sank nach einem 72-Dollar-Hoch im März im September erstmals auf unter elf Dollar.Das Unternehmen war zuletzt durch Unstimmigkeiten ins Gerede gekommen: ihm wird vorgeworfen, seine Bilanzen durch vorgetäuschte Umsätze in Südkorea geschönt zu haben.(st)