Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Igel OS für LGs Cloud Monitore

LG Electronics und Igel sind Technologiepartner

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Die Cloud Monitore und All-in-One Thin-Clients von LG Electronics unterstützen das Betriebssystem Igel OS für Endpoint-Management. Das vereinfacht den Remote-Zugriff und ermöglicht Multi-Protokoll-Konnektivität für VDI-Umgebungen unter Citrix, VMware und Microsoft Virtual Desktop.

LG Electronics ist bereits seit Februar Technologiepartner von Igel. Die Partnerschaft erstreckt sich auf Deutschland und Nordamerika und wird nun auch offiziell bekannt gemacht. Bei ihr geht es darum, dass die Endpoint-Management-Lösung von Igel und das Betriebssystem Igel OS auch die Cloud Monitore und die All-in-One-Thin-Clients von LG Electronics unterstützen. Seine Cloud Monitore hat LG im Herbst 2018 vorgestellt. Damals wurden zunächst sechs Varianten angeboten, drei mit Windows 10 IoT als Betriebssystem, drei ohne.

"Durch die Partnerschaft mit Igel können wir uns besonders im Enterprise-Bereich noch besser aufstellen ", erklärt Nils Becker-Birck, Direktor Information System Products bei LG Electronics.
"Durch die Partnerschaft mit Igel können wir uns besonders im Enterprise-Bereich noch besser aufstellen ", erklärt Nils Becker-Birck, Direktor Information System Products bei LG Electronics.
Foto: LG

Mit seinen Cloud Monitoren will LG überwiegend auf Cloud Computing ausgerichtete Nutzungsszenarien unterstützen. Die IPS-Displays mit bis zu 38 Zoll Bilddiagonale und UltaWide-Auflösung sollen einen modernen Arbeitsplatz mit Cloud-Unterstützung und hoher Darstellungsqualität bieten.

Die Allianz mit dem deutschen Anbieter ergänzt das Angebot um Endpoint-Management-Lösungen. Dazu unterstützen die Cloud Monitore von LG Electronics nun Igel OS vollumfänglich. Damit wird auf den All-in-One-Thin-Clients von LG ein komfortabler Remote-Zugriff möglich und werden sie um Multi-Protokoll-Konnektivität für VDI-Umgebungen wie Citrix, VMware und Microsoft Virtual Desktop ergänzt.

Lesetipp: Samsung und Igel Technology kooperieren

"Die softwaredefinierten Endpoint-Management-Lösungen von Igel bieten Unternehmen einen ganz neuen Weg zur Realisierung ihres End User Computing. Durch die Partnerschaft mit Igel können wir uns besonders im Enterprise-Bereich noch besser aufstellen und sofort damit beginnen, diese innovativen, sicheren, leistungsstarken Endpoint-Computing-Lösungen gemeinsam mit unseren Vertriebspartnern für deren Endkunden bereitzustellen", erklärt Nils Becker-Birck, Direktor Information System Products bei LG Electronics.

Das gemeinsame Angebot umfasst zum Start neben dem als All-in-One Thin Client nutzbaren 24-Zoll-Full-HD-Monitor LG 24CK550W (UVP ab 749 Euro) auch den 38-Zöller LG 38CK900N, der als All-in-One-Thin-Client mit einem UVP von 2.779 Euro angeboten wird. Igel OS wird aber auch von der Thin Client Box CK500W unterstützt, die für 579 Euro im Handel ist.

Lesetipp: Igel Technology holt Patrizia Fioretti und Armin Recha