Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Smartphone mit Real3-Bildsensor

LG und Infineon präsentieren das LG G8 ThinQ



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der koreanische Elektronikkonzern und der Halbleiter-Hersteller aus Neubiberg bei München haben ein Modell mit Time-of-Flight-Frontkamera entwickelt.

LG Electronics und die Infineon Technologies AG haben gemeinsam ein Smartphone mit ToF-Technologie entwickelt, der vor allem Selfie-Enthusiasten ansprechen soll. Dabei spielt der Real3 Bildsensorchip - von Infineon zur Gesichtserkennung entwickelt - eine Schlüsselrolle. Das LG G8 ThinQ wird auf dem Mobile World Congress 2019 vom 25. bis 28. Februar 2019 in Barcelona vorgestellt.

Der Real3-Bildsensor von Infineon ermöglicht beim LG-Smartphone G8 ThinQ eine schnelle Front-Kamera mit Tiefenmessung.
Der Real3-Bildsensor von Infineon ermöglicht beim LG-Smartphone G8 ThinQ eine schnelle Front-Kamera mit Tiefenmessung.
Foto: LG

Der Real3-Sensor eröffnet eine neue Dimension für Smartphone-Frontkameras, erklärt LG. Mit der kombinierten Expertise von Infineon und der PMD Technologies AG könne der ToF-Bildsensorchip exaktere Messungen liefern. ToF nutzt das von Objekten reflektierte Infrarotlicht, wodurch es schneller und effektiver bei Umgebungslicht reagieren kann. Dies reduziere zudem die Belastung des Prozessors und somit den Stromverbrauch.

Sichere Verifizierung über die Kamera

Time-of-Flight-Technologie wird bereits in verschiedenen biometrischen Authentifizierungsverfahren wie etwa der Gesichtserkennung eingesetzt. ToF erfasst Objekte in 3D und wird nicht von externen Lichtquellen beeinflusst und sei so auch für den Einsatz bei Augmented und Virtual Reality die ideale Lösung. Die ToF-Technologie des LG G8 ThinQ soll laut LG künftig auch in anderen Premium- und High-End-Smartphones sowie in Geräten des mittleren Preissegments eingesetzt werden.

"Infineon will den Markt revolutionieren", sagte Andreas Urschitz, President Division Power Management and Multimarket bei Infineon. "Wir stellen hier eine Expertise unter Beweis, die weit über die Produktebene hinausreicht – insbesondere für Smartphone-Hersteller und System-Provider sowie für Hersteller von Kameramodulen. Wir erwarten, dass 3D-Kameras in den nächsten fünf Jahren in den meisten Smartphones zu finden sind. Dazu wird Infineon erheblich beitragen."

Das sind übrigens die besten Smartphones 2019

"Ziel von LG ist es, seinen Mobilfunkkunden einen echten Mehrwert zu bieten", wirbt Chang Ma, Senior Vice President und Leiter Produktstrategie bei LG Mobile Communications Company. "Deshalb wurde unser neuestes Flaggschiff-Smartphone von Anfang an mit der ToF-Technologie entwickelt, damit die Nutzer ein einzigartiges und sicheres Verifizierungssystem zur Verfügung haben, ohne Beeinträchtigung der Kamerafunktionen. Das LG G8 ThinQ mit ToF ist die perfekte Wahl für Anwender, die ein Premium-Smartphone mit unübertroffenen Kamerafunktionen suchen."