Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Portal Energieberater-Weiterbildung.info

Lichtplanung für Firmen

Renate Oettinger ist Diplom-Kauffrau Dr. rer. pol. und arbeitet als freiberufliche Autorin, Lektorin und Textchefin in München. Ihre Fachbereiche sind Wirtschaft, Recht und IT. Zu ihren Kunden zählen neben den IDG-Redaktionen CIO, Computerwoche, TecChannel und ChannelPartner auch Siemens, Daimler und HypoVereinsbank sowie die Verlage Campus, Springer und Wolters Kluwer.
Bei kleinen und mittelständischen Unternehmen bestehen Förderprogramme des Bafa und zusätzlich in verschiedenen Bundesländern. Bei den Kommunen werden Förderprogramme des BMU (Projektträger Jülich) genutzt.
 
  • Mittelstand, Fördermittel, Lichtmanagement, Lichtplanung, Helmut König

Lichtplanung ist ein eher unbekannter, gleichwohl wichtiger weil wirtschaftlicher Bereich im energetischen Umbau unserer Unternehmen. Folgendes Interview dazu biete ich Ihnen zum kostenlosen Abdruck an. Wenn Sie den Artikel veröffentlichen, würde ich mich über ein Belegexemplar freuen. Ich werde dann von der Homepage www.energieberater-weiterbildung.info einen Link darauf setzen.

Erst eine gute Lichtplanung komplettiert die Möglichkeiten der Energieeinsparung durch LED Technik.

Dass LED mittlerweile dabei ist, alle bisherigen Leuchtsysteme Stück für Stück zu ersetzen, ist mittlerweile weit verbreitet. Dass eine gute Lichtplanung mehr ist als ein paar Leuchten auszutauschen, ist noch dem ein oder anderen verborgen geblieben. Dass man beides heute gut kombinieren kann, ist eine interessante Erfahrung, die mehr und mehr Unternehmen machen.

Kerzenlicht ist vor allem zu Weihnachten stimmungsvoll, zum Arbeiten eignen sich aber LED-Lampen und -Lichtleisten besser.
Kerzenlicht ist vor allem zu Weihnachten stimmungsvoll, zum Arbeiten eignen sich aber LED-Lampen und -Lichtleisten besser.
Foto: Ruth Black, Fotolia.com

Das Portal Energieberater-Weiterbildung.info beschäftigt sich mit der Weiterbildung zu den verschiedenen Ansätzen zur Energieeffizienz. Mit dem Spezialisten für LED Technik Yves Léonard von AlphaSol sprach Helmut König:

Herr Léonard, warum überhaupt Umrüstung, Strom ist doch im Vergleich zu anderen Kostenträgern im Unternehmen eine eher untergeordnete Position.

Das stimmt, Strom macht bei den meisten Unternehmen etwa 2% der Gesamtkosten aus. Allerdings ist die Einsparmöglichkeit überproportional hoch. Gerade bei Unternehmen mit geringen Gewinnmargen kann eine LED Umstellung zu einer Gewinnverdoppelung führen. Unternehmen, die dies nicht überprüfen, verlieren eine Menge Geld.

Umstellung auf moderne Lichtlösungen

Was ist Ihre Hauptaufgabe bei einer möglichen LED Umstellung?

AlphaSol ist sowohl als Planungsbüro wie auch als Systemanbieter im Bereich Photovoltaik und LED-Beleuchtung tätig. Dazu zählt bei der LED Technik je nach Projektbedarf eine Bestandsaufnahme, eine herstellerunabhängige Beratung, die Analyse der Gegebenheiten, eine IT gestützte Lichtplanung, die Wirtschaftlichkeitsberechnung und Prüfung und ggf. Beantragung von Fördermaßnahmen.

Warum Lichtplanung, und wie wird so ein Plan durchgeführt?

Lichtplanung schafft die Voraussetzungen für eine gute Ausleuchtung eines Unternehmens. Eine gute Ausleuchtung steigert die Effektivität der Arbeit und senkt die Quote von Arbeitsunfällen. Entsprechend den räumlichen Gegebenheiten ( Lichtpunkthöhe, Funktion der Räume, Tageslichteinfall etc. ) und den maßgeblichen gesetzlichen Vorgaben ist das Ziel die optimale Ausleuchtung aller Arbeitsbereiche. Dazu werden die Daten der Unternehmensgebäude mit all seinen Räumen und Gegebenheiten aufgenommen und in eine spezielle CAD Software eingegeben. Daraus entsteht ein Plan, der die Zahl, Position und Stärke der Leuchten berechnet.

Auf welche Grundlagen sollte man bei der Beleuchtung achten?

Bei der LED Technik gibt es auch wie in der Photovoltaik im wahrsten Sinne des Wortes viel Licht und viel Schatten. Zum einen müssen die technischen Daten wie Lichtstrom, Lichtfarbe, Abstrahlwinkel, IP-Klassifizierung, RA-Wert, Gleichmäßigkeit der Lichtverteilung stimmen bzw. bestimmt werden. Zum anderen die Berücksichtigung von Tageslichteinfall und die Möglichkeiten von Sensortechnik wie Präsenzmelder, Bewegungsmelder, Tageslichtsensoren. Letztendlich der Leuchten Typ wie Strahler, Linienleuchten, Einbauleuchten, Paneele und die Überprüfung der Befestigungsmöglichkeiten.

Welche Besonderheiten gibt es bei den verschiedenen Einsatzgebieten?

Im gesetzlichen Umfeld erfordert das HQLVerbot seit April 2015 die Umrüstung der Beleuchtung in vielen Produktions- und Lagerhallen. Daneben bestehen bestimmte Produktspezifikationen wie Anti-Blendung in Lagerhallen, Ex-Schutz Leuchten in der Chemiebranche, Ballwurfsicherheit in Sporthallen und vieles mehr, auf das man achten sollte.

Inhalt dieses Artikels