Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Steuerung von Konferenzraumtechnik

Logitech bringt Touchdisplay für Online-Meetings



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der Peripheriegeräte-Hersteller mit Sitz in der Schweiz und operativer Zentrale in Newark, USA, hat sein Lösungsangebot für Konferenzsysteme erweitert.

Als Erleichterung für das Management der gebräuchlichsten Collaboration-Plattformen ist das Logitech Tap gedacht. Das Display mit Berührungssteuerung soll die Einrichtung und Nutzung von Collaboration- und Konferenzräumen erleichtern und „Video per Touch“ ermöglichen.

Logitech kombiniert im Tap die zweckmäßige Robustheit eines Touch-Bedienfelds mit der Bezahlbarkeit eines Tablets.
Logitech kombiniert im Tap die zweckmäßige Robustheit eines Touch-Bedienfelds mit der Bezahlbarkeit eines Tablets.
Foto: Logitech

Der Hersteller verspricht durch vorkonfigurierte Lösungen das Starten von Videokonferenzen durch einen einfachen Tipp auf das 10,1 Zoll große Display des Logitech Tap. Als Bestandteil vorkonfigurierter Raumlösungen für Collaboration-Plattformen wie Google Hangouts Meet Hardware, Microsoft Teams Rooms oder Zoom Rooms erleichtert es deren Einrichtung und Nutzung.

Logitech Tap basiert auf offenen Standards und ermöglicht so vielfältige Integrationen, unter anderem mit interaktiven Whiteboards oder Steuerungsfunktionen im Konferenzraum. In Kombination mit weiteren Konferenzraumlösungen und intuitiver Software der Collaboration Services macht es Tap wesentlich einfacher, Funktionen wie One-Touch-Start, Terminverwaltung und nahtloses Teilen von Inhalten bereitzustellen.

Nicht nur die Anwender profitieren, auch die IT hat es leichter, da in den Logitech Room Solutions mit Tap alle notwendigen Komponenten in einem Paket beinhalten. So finden sich neben der Tap-Steuerung ein handlicher Computer mit den optimierten Videokonferenz-Lösungen von Google, Microsoft oder Zoom sowie eine Logitech Konferenzkamera.

Anwender und IT profitieren

"Im Laufe der vergangen fünf Jahre haben wir den Markt für Videokonferenzen mit einfach zu handhabenden, hochqualitativen Videogeräten verändert", sagt Scott Wharton, Vice President und General Manager bei Logitech Video Collaboration. "Mit Tap erweitern wir unseren Ansatz nun um die Steuerung von Konferenzraumtechnik."

Ihre Meinung ist gefragt!

"Tap ermöglicht nicht nur One-Touch-Video für führende Collaboration-Lösungen, sondern fordert zudem bisherige komplexe und teure Touch Controller heraus", erklärt Wharton weiter. "Die ebenso kostengünstige wie hochwertige Lösung lässt sich auch für eine Vielzahl an Anwendungen über Videokonferenzen hinaus nutzen."

Auf der ISE 2019 bereits vorgestellt, wird Logitech Tap voraussichtlich im zweiten Quartal 2019 als Teil von vorkonfigurierten Raumlösungen der führenden Collaboration-Plattformen verfügbar sein. Als Standalone-Gerät ist Logitech Tap zu einem UVP von 1.199 Euro bei allen autorisierten europäischen Händlern erhältlich, die Preise für die Raumlösungen folgen bei Verfügbarkeit.