Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Online-Marktplatz sucht mehr Bekanntheit

Lukas Podolski wirbt für Rakuten



Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
In Spanien ist Rakuten Hauptsponsor des FC Barcelona. Auch in Deutschland setzt die aus Japan stammende Online-Plattform nun auf Fußball als Mittel zur Bekanntheitssteigerung und startet eine auf mehrere Jahre angelegte Zusammenarbeit mit Ex-Nationalspieler Lukas Podolski.
Im Rahmen der Werbepartnerschaft eröffnet auch Podolskis Streetwear-Label "Straßenkicker" einen Shop auf Rakuten.de
Im Rahmen der Werbepartnerschaft eröffnet auch Podolskis Streetwear-Label "Straßenkicker" einen Shop auf Rakuten.de
Foto: Rakuten

Rakuten und Fußball-Idol Lukas Podolski starten eine Zusammenarbeit: Die langfristig angelegte Kooperation zwischen dem Digitalkonzern aus Japan und dem Fußball-Weltmeister von 2014 soll sich auf zahlreiche Felder erstrecken - vom Rakuten-Onlinemarktplatz für Lukas Podolskis Fashionlabel "Straßenkicker" über den Bereich "Digitalisierung & Innovationen für Fans" bis zur Unterstützung der "Lukas Podolski Stiftung". Die Kooperation wurde im Rahmen des "Schauinsland-Reisen Cup 2019 - Kicken für den guten Zweck", den Rakuten als einer der Hauptsponsoren unterstützte und bei dem auch zugunsten der Lukas Podolski Stiftung um den Hallenfußball-Pokal gespielt wurde, bekannt gegeben - und der Vertrag von beiden Partnern offiziell unterzeichnet.

Das aus Japan stammende Rakuten trat 2011 mit großen Zielen in den deutschen Markt ein. Von Amazon und Ebay ist der Online-Marktplatz hierzulande allerdings noch immer weit entfernt. Die Zusammenarbeit mit Ex-Nationalspieler soll nun der Bekanntheit von Rakuten in Deutschland Schub geben. Dabei setzt das Unternehmen auf eine Strategie, die es seit 2016 bereits in Spanien verfolgt. Seitdem ist Rakuten für eine jährliche Summe von 55 Millionen Euro Hauptsponsor des FC Barcelona und will sich unter anderem über Angebote auf dem zu Rakuten gehörenden Messaging-Dienst Viber als "Innovations- und Entertainment-Partner" des Fußballclubs positionieren.

Auch bei der Zusammenarbeit mit Lukas Podolski schwebt Rakuten mehr als eine simple Werbepartnerschaft vor: So ist die Streetwear-Marke "Straßenkicker" des Ex-Nationalspielers ab sofort auch über einen Onlineshop bei Rakuten Deutschland verfügbar. Desweiteren soll sich die Fanbase von Podolski künftig auch auf der Plattform des Free Messaging und Call Dienst Viber treffen. Weiter wollen unter dem Motto "Digitalisierung & Innovationen für Fans" Rakuten und Podolski an Produkten für Fußballspieler und -fans in der digitalen Welt arbeiten. Und schließlich geht es bei der Partnerschaft auch um die Unterstützung der "Lukas Podolski Stiftung" in diversen Bereichen - den Anfang machte eine Spende von Rakuten Deutschland.

Podolski: "Rakuten-Gründer ist mein Freund"

"Rakuten und Lukas Podolski, das passt einfach zusammen", erklärt Guido Schulz, Managing Director Rakuten Deutschland. "Rakuten ist ein in Japan beheimateter Konzern, der mittlerweile global die digitale Welt innovativ mitgestaltet, seit einigen Jahren auch mit einer stetig wachsenden Userzahl in Deutschland. Lukas ist ein weltweit beliebter Fußballprofi und eine Persönlichkeit, die große Sympathiewerte mit Können verbindet und bekanntlich seit einiger Zeit mit dem Rakuten-Logo auf der Brust für Vissel Kobe aufläuft. Rakuten und Lukas verbindet viel mehr, als es auf den ersten Blick vielleicht erscheinen mag. Und ich freue mich sehr, dass wir diese Verbindung in unserer Partnerschaft ab jetzt Stück für Stück immer mehr sichtbar machen. Fußballfans aber auch alle, die Freude an innovativen Produkten und Leistungen haben, werden von unseren gemeinsamen Projekten profitieren und auch Spaß haben."

Lesen Sie auch: Stationärer Handel weiter auf dem Rückzug

Podolski selbst erklärt, die Partnerschaft mit Rakuten bedeute ihm sehr viel: "Denn sie verbindet mein Fußball-Land Japan mit meiner Heimat Deutschland. Und es ist eine Partnerschaft auf Augenhöhe mit dem Rakuten-Gründer und großem Visionär, Hiroshi 'Mickey' Mikitani, den ich mittlerweile zu meinen Freunden zählen darf. Ich bin sehr beeindruckt von allem, was er mit Rakuten geschaffen hat, und welche Visionen er verfolgt. Dass ich meine Vision dazu beisteuern und gemeinsam mit Rakuten in den kommenden Jahren umsetzen kann, ist eine tolle und sehr motivierende Sache. Aktuell arbeiten wir schon an einem großen Projekt, das im wahrsten Sinne des Wortes unserer Partnerschaft ein Zuhause gibt. Mehr kann ich noch nicht verraten, nur dass es natürlich in Köln ist."