Vom General Manager zum Astrophysiker

Martin Börner verlässt Lenovo-Marke Motorola

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Nach knapp einem halben Jahr wird Martin Börner die Mobile Business Group bei Lenovo wieder verlassen. Die künftige Leitung der Abteilung, die unter der Marke Motorola Smartphones vertreibt, wird Björn Simski übernehmen.

Nicht anderes als eine komplette "Neupositionierung" hatte sich Lenovo im Herbst 2020 mit seiner Smartphone-marke Motorola vorgenommen. Dafür hatte der Konzern sich für seine Mobile Business Group in Deutschland prominente Hilfe geholt: Der ehemaligen Samsung-Manager Martin Börner sollte Motorola wieder in die Spur bringen (ChannelPartner berichtete). Unterstützt wurde Börner durch Björn Simski als Director Sales. Auch Simski war einmal bei Samsung tätig.

Der unter anderem für die Smartphone-Marke Motorola zuständige Director und General Manager Martin Börner verlässt die Mobile Business Group von Lenovo um "sich vollumfänglich seinen Studien der Astrophysik“ zu widmen.
Der unter anderem für die Smartphone-Marke Motorola zuständige Director und General Manager Martin Börner verlässt die Mobile Business Group von Lenovo um "sich vollumfänglich seinen Studien der Astrophysik“ zu widmen.
Foto: Lenovo

Nach nicht einmal einem halben Jahr verlässt Börner nun das Unternehmen. Er wolle "sich vollumfänglich seinen Studien der Astrophysik" widmen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Simski beerbt Börner

Nun beerbt Simski seinen ehemaligen Chef als Director und General Manager der Mobile Business Group. Er stellt Börner und auch sich ein gutes Zeugnis ihrer ersten Motorola-Monate aus: "Martin Börner und ich konnten in den vergangenen Monaten in sehr kurzer Zeit die Neupositionierung von Motorola in Deutschland einleiten und das Fundament für den Wachstumspfad, auf dem Motorola sich befindet, erfolgreich legen", bekräftigt er. Auch Dank Martin Börners Expertise und seiner ausgezeichneten Kontakte habe man schnell sehr viel erreicht. "Mit diesem Tempo will ich Motorola in Deutschland auf Basis innovativer Technologien, neuen Partnerschaften und erweckten Synergien mit Lenovo noch erfolgreicher machen", kündigt der neue Motorola-Chef an.

Der bisherige Motorola-Vertriebschef Björn Simski übernimmt als Director und General Manager die Nachfolge von Martin Börner bei der Mobile Business Group von Lenovo.
Der bisherige Motorola-Vertriebschef Björn Simski übernimmt als Director und General Manager die Nachfolge von Martin Börner bei der Mobile Business Group von Lenovo.
Foto: Lenovo

Bevor Simski zu Lenovo wechselte, war er Vice President Sales bei der BBK-Tochter Vivo. Zudem kann er über zwölf Jahre Managementerfahrung bei Samsung einbringen. Davor war er für Palm und AOL tätig. Mit Motorola verbindet ihn ein besonderes Verhältnis: Er begann seine Berufslaufbahn bei der damaligen Motorola GmbH, wo er als zunächst als Sales Manager Distribution & Retail und später als Key Account Manager Network Operator tätig war.

Lesen Sie auch:

Mit Martin Börner und Björn Simski zurück in die Zukunft: Lenovo stellt deutsches Motorola-Management neu auf

Marken-Quiz: Warum heißt Motorola eigentlich Motorola?

Lenovo Data Center Group: Dank Channel-Fokus gut durchs Corona-Jahr gekommen

Zur Startseite