Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IT-Systemhaus für Bundeswehr und Bund

Martin Kaloudis neuer CEO bei BWI

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Zum 1. April hat Martin Kaloudis als Chief Executive Officer (CEO) die Verantwortung bei der BWI GmbH übernommen. Gleichzeitig wurde der Manager Vorsitzender der Geschäftsführung des IT-Systemhauses für Bundeswehr und Bund.

Martin Kaloudis ist neuer Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzender der Geschäftsführung der BWI GmbH, des IT-Systemhauses für Bundeswehr und Bund. Er löst Hans-Jürgen Niemeier ab, der das Unternehmen seit August 2018 als Interims-CEO geführt hatte. Zu den Aufgaben von Kaloudis gehört es nun, die Zukunft der BWI zu gestalten, die IT-Konsolidierung des Bundes zu unterstützen und die Digitalisierung der Bundeswehr voranzubringen.

Martin Kaloudis ist seit 1. April 2019 Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzender der Geschäftsführung der BWI GmbH.
Martin Kaloudis ist seit 1. April 2019 Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzender der Geschäftsführung der BWI GmbH.
Foto: obs/BWI Informationstechnik GmbH/privat

Kaloudis kommt von DB Kommunikationstechnik zu dem in Bonn ansässigen IT-Dienstleister für Bundeswehr und Bund. Bei DB Kommunikationstechnik war Kaloudis seit 2017 Chief Operating Officer (COO) und Mitglied der Geschäftsführung. In diesen Funktionen verantwortete er Vertrieb, Entwicklung und Betrieb für Applikationen und Infrastruktur der Telekommunikation der Deutschen Bahn AG.

Der studierte Wirtschaftsmathematiker Kaloudis war insgesamt über 20 Jahre in unterschiedlichen Managementfunktionen bei der Deutschen Bahn AG tätig. Dazu gehörte die Funktion als Leiter der Digitalisierung Infrastruktur, als Chief Information Officer (CIO) Infrastruktur und als Leiter Telekommunikation.

Die neue Geschäftsführung der BWI GmbH

Katharina Hollender, die ehemalige Geschäftsführerin der BWI GmbH, ist am 30. März 2019 nach schwerer Krankheit verstorben. Die BWI habe mit Hollender eine von allen geschätzte Kollegin verloren, "die das Unternehmen in Zeiten des Eigentümerwechsels und der Verschmelzung mit ihrem Engagement und übergreifendem Blick sowie mit viel Freude und Begeisterung führte", teilte das Unternehmen mit.

Hollender stand für ihre Aufgaben als Geschäftsführerin schon Ende Juli 2018 nicht mehr zur Verfügung. Zum 1. August übernahm daher Hans-Jürgen Niemeier für eine Übergangszeit von neun Monaten die Position als CEO. Niemeier war zuvor unter anderem stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Conet AG und seit 2003 dort auch im Aufsichtsrat.

Gleichzeitig wurden der von ThyssenKrupp gekommene Bernd Klinder neuer COO (Chief Operating Officer. Jürgen Bischoff, der bis dahin kommissarisch das Amt des CEO ausgeübt hatte, wechselt in das Amt des CRO (Chief Resources Officer). Die neu geschaffene Position des CMO (Chief Marketing Officer) wurde kurz darauf mit Frank Leidenberger besetzt.

Ende Juni 2018 hatte sich der Aufsichtsrat der BWI GmbH von Geschäftsführer und CEO Ulrich Meister mit sofortiger Wirkung getrennt. Begründet wurde der Schritt damit, dass sich Aufsichtsrat und CEO hinsichtlich "ausgewählter strategischer Positionen" auseinanderentwickelt haben. Mit der Ernennung von Kaloudis dürfte die Neubesetzung der Geschäftsführung nun abgeschlossen sein.