Weitere Systemhausfusion

MCL übernimmt Elanity

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Das ist bereits die vierte Systemhausfusion innerhalb einer Woche: Die schwäbische MCL IT GmbH übernimmt Elanity Network aus Hannover.
MCL-Geschäftsleitung (v.l.n.r.): Alexander Wolff (Geschäftsführer), Stefan Voß (COO) und Lars Mack (Gründer).
MCL-Geschäftsleitung (v.l.n.r.): Alexander Wolff (Geschäftsführer), Stefan Voß (COO) und Lars Mack (Gründer).
Foto: MCL

Auch bei diesem Zusammenschluss von Systemhäusern hatte ein Finanzinvestor seine Hände im Spiel - One Equity Partners mit Niederlassungen in New York, Chicago, Frankfurt am Main und Amsterdam. Im Zuge dieser Transaktion hat die MCL IT GmbH alle Anteile an der Elanity Network Partner GmbH erworben.

MCL wurde 1992 von Lars Mack in Böblingen gegründet. 2019 hat der IT-Dienstleister 112 Millionen Euro umgesetzt. Aktuell beschäftigt MCL 180 Mitarbeiter und ist an acht Standorten (Böblingen, Duisburg, Leipzig, Passau, Siegen/NRW, Straubing, Wilnsdorf/NRW und Wien) vertreten.

Elanity wurde 2000 von Andreas Waltje und Peter Schröder in Hannover gegründet; mittlerweile verfügt das Systemhaus auch über zwei Filialen in Hamburg und beschäftigt insgesamt 40 Mitarbeiter. Die Kunden sind mit den Leistungen des norddeutschen Systemhauses sehr zufrieden, das haben mehrere von IDG Research Services unter den Lesern der COMPUTERWOCHE durchgeführten Umfragen bestätigt.

Elanity Network Partner war Deutschlands bester Digitaltransformer 2018. Peter Schröder (Mitte) erklärt, wie diese Auszeichnung durch die Kunden zustande kam.
Elanity Network Partner war Deutschlands bester Digitaltransformer 2018. Peter Schröder (Mitte) erklärt, wie diese Auszeichnung durch die Kunden zustande kam.
Foto: Foto Vogt

MCL ist nach der Fusion nun fast Deutschland weit mit Niederlassungen gesegnet. Auch die Dienstleistungsbereiche beider Systemhäuser ergänzen sich prächtig: Zu MCLs Lösungen für hybride Rechenzentren, für den modernen digitalen Arbeitsplatz, für zukunftsfähige Netzwerke und IT-Security-Systeme kommen nun Elanitys Lösungen rund um die Microsoft-Welt (Office 365 und Azure) hinzu. Auch die Lieferantepalette ist nun breit gefächert: Barracuda, Cisco, Dell, Fortinet, HP, HPE, Lenovo, Microsoft, NetApp, Sophos, Veeam und VMware.

Ranking: Die kundenfreundlichsten Systemhäuser Deutschlands 2019

Eigener Auskunft zur Folge betreut die MCL IT GmbH ihre Kunden allumfassend: von der Planung und Konfiguration komplexer IT-Infrastrukturen, über die vollständige Arbeitsplatzausstattung bis hin zum gesamten Management der IT-Systeme. Selbstredend agiert MCL dabei als Managed Service Provider, um sich kontinuierliche Umsatzströme zu sichern. Das Systemhaus sucht nun an allen Standorten nach neuen qualifizierten Mitarbeitern - nur auf diese Weise lassen sich die aktuellen Wachstumsfelder Cloud und Modern Workplace bei Kunden erfolgreich beackern.

Elanity-Gründer Peter Schröder und Andreas Waltje werden als Anteilseigner bei MCL weiterhin aktiv bleiben: Andreas Waltje als Geschäftsführer Peter Schröder als Beirat und Alliance Manager Microsoft.

»

Schutz der digitalen Identitäten

In dem kostenfreien digitalen Workshop mit RSA, Wallix und CyberArk am 10. November um 10:00 Uhr zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Kunden vor digitalem Identitätsdiebstahl schützen können

IAM

Hier kostenfrei anmelden

Für MCL-COO Stefan Voß orientiert sich Elanity sich vollständig an den echten Kundebedürfnissen und erhält deshalb die kontinuierlich hohen Kundenzufriedenheitswerte: "Dieser Fokus auf den Kundenerfolg entspricht absolut unserer Philosophie. Dank der gegenseitigen Verstärkung und Erweiterung agieren wir inhaltlich und regional künftig noch 'näher' an unseren Kunden. Gemeinsam werden wir im Bereich Security, Remote Work, Collaboration und Cloud-Transformation noch mehr für unsere Kunden möglich machen."

Elanity-Gründer und Microsoft-Spezialist Peter Schröder freut sich schon darauf, seine bisherige Ausrichtung auf den Kundennutzen bei MCL uneingeschränkt weiterverfolgen zu können und dort eine zu der von Elanity vergleichbare, positive Unternehmenskultur gefunden zu haben.

Und auch Jörg Zirener, Senior Managing Director bei One Equity Partners, zeigt sich mit dem Deal zufrieden: "Für alle Shareholder und Mitarbeiter bei MCL war dies ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg, das Unternehmen in ein führendes deutsches Systemhaus für Cloud Transformation und Next Generation Infrastructure zu entwickeln."

Ranking: Die kundenfreundlichsten Systemhäuser Deutschlands 2020

Zur Startseite