Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Großauftrag für Dienstleister Xplace

Media-Saturn schließt Umstellung auf digitale Preisschilder ab

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Rund zweieinhalb Jahre nach den ersten Tests hat Media-Saturn nun in allen Geschäften europaweit auf digitale Preisschilder umgestellt - für den Dienstleister Xplace ein einzigartiger Großauftrag.
Die digitalen Preisschilder von Xplace sollen in Zukunft in den Media-Saturn-Märkten u.a. auch NFC-Funktionen ermöglichen
Die digitalen Preisschilder von Xplace sollen in Zukunft in den Media-Saturn-Märkten u.a. auch NFC-Funktionen ermöglichen
Foto:

Der Dienstleister Xplace - ein Beteiligungsunternehmen von Media-Saturn - berichtet, dass bei der Digitalisierung des stationären Handelsgeschäfts von Media Markt und Saturn ein wichtiger Meilenstein erreicht ist: Die mehr als 1.000 Märkte europaweit sind nun mit elektronischen Preisschildern (ESL) ausgestattet. Xplace fungierte dabei als Integrator und Full-Service-Provider dieses bisher weltweit größten ESL-Rolloutprojekts.

Insgesamt wurden mehr als 10 Millionen Preisschilder installiert. Der Umstellungsprozess startete 2015, zuvor zeigte Media-Saturn die digitalen Preisschilder bereits in seinen Pilotmärkten in Ingolstadt. Xplace verantwortete als Full-Service-Provider dabei die Hardware-Logistik, die Datenintegration, die Installation der Kommunikationsinfrastruktur, den vor-Ort-Service und das Training der Mitarbeiter. Der Full-Service-Provider hat zudem eine globale ESL Dashboard Software entwickelt, in der alle technischen Daten aus den Märkten zusammenlaufen und die ein automatisiertes Reporting ermöglicht. "Indem wir auch Support und Monitoring im laufenden Betrieb realisieren, können wir eine saubere technische Umsetzung sicherstellen", erklärt Arne Jürgensen, CEO der Xplace GmbH.

Die Hardware stammt von SES-imagotag. Die neuen Preisschilder zeichnen sich durch besonders gute Lesbarkeit aus. Dafür sorgen LCD- sowie die auch bei E-Book-Readern verwendete "paperlike"-Technologie.

Basis für weitere digitale Features am POS

Elektronische Preisschilder sind grundsätzlich die schnellste und einfachste Variante der Preisauszeichnung. Zuvor musste bei Preisänderungen für jedes Produkt ein Preisschild ausgedruckt, zugeschnitten und angebracht werden - das kostete viel Zeit. Mit den elektronischen Preisschildern können Preise unmittelbar aus dem Warenwirtschaftssystem heraus verändert werden. Der Geschwindigkeitsvorteil, den der reine Online-Handel bislang hatte, entfällt und die Mitarbeiter haben dadurch mehr Zeit für die Kundenberatung.

Zudem sind die Preisschilder die Basis für weitere Technologien: Im Hintergrund sind sie eng mit der datengestützten Sortimentsgestaltung und der Lieferkette verknüpft. Zudem können Kunden von den Preisschildern per Near Field Communication (NFC) in Zukunft weitere Produktinformationen abrufen. (mh)