Trotz 800 qm-Beschränkung

Media-Saturn sperrt die Märkte wieder auf



Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie  Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Eigentlich fallen die Märkte von Media Markt und Saturn nicht unter die 800 qm-Beschränkung, die in der Corona-Krise erste Ladenwiedereröffnungen erlaubt. Um trotzdem wieder verkaufen zu können, öffnet der Retailer entsprechend verkleinerte Flächen.
Um trotz Corona-Beschränkungen wieder öffnen zu können, sperren Media Markt und Saturn 800 qm große Flächen in ihren Märkten für die Kunden ab
Um trotz Corona-Beschränkungen wieder öffnen zu können, sperren Media Markt und Saturn 800 qm große Flächen in ihren Märkten für die Kunden ab
Foto: Media-Saturn

Nach dem mehrwöchigen Lockdown haben sich Bund und Länder auf eine schrittweise Lockerung der Corona-Maßnahmen und die Reduzierung der Einkaufsbeschränkungen geeinigt. Auch Media Markt und Saturn freuen sich darauf, ihre Kunden endlich wieder in den Märkten begrüßen zu können. "Wir sind erleichtert darüber, dass wir nicht mehr nur über unsere Onlineshops, sondern auch direkt vor Ort wieder für unsere Kunden da sein dürfen.

Daher haben wir uns intensiv auf diese erste Phase der Wiedereröffnung vorbereitet, um den Einkauf so angenehm wie möglich zu machen. Sicherheit steht aber im Vordergrund. Das Allerwichtigste ist daher weiterhin das Wohl unserer Kunden und Mitarbeiter. Deshalb tun wir alles dafür, um die zahlreichen Schutzmaßnahmen in unseren Märkten konsequent umzusetzen und einzuhalten", sagt Florian Gietl, CEO MediaMarktSaturn Deutschland.

Entsprechend der behördlichen Auflagen werden Media Markt und Saturn in ihren Märkten zunächst nur Teile der überwiegend größeren Verkaufsflächen für die Kunden zur Verfügung stellen - maximal sind das 800 qm. Aktuell werden die Märkte dahingehend bereits umgestaltet. So werden unter anderem Spuckschutzvorrichtungen im Kassen-, Info- und Servicebereich sowie an den Smartbars und der Warenausgabe aufgestellt sowie umfangreiche Beschilderungen und Hinweise zur Abstandshaltung angebracht. Das Personal wird außerdem Mund- bzw. Gesichtsschutz tragen.

Darüber hinaus werden die Kunden gebeten, nach Möglichkeit kontaktlos zu bezahlen. Zudem gehören die Kontrolle der Kundenfrequenz und reduzierte Öffnungszeiten zu den umfassenden Maßnahmen, die in allen Media Märkten und Saturn-Märkten umgesetzt werden.

Auch Service- und Abholstationen wieder geöffnet

Viele Kunden hatten in den vergangenen Wochen des Lockdowns vor allem ein Problem, wenn sie ein defektes, aber dringend benötigtes Eletronikgerät zu Hause hatten, da eine Reparatur aufgrund der Marktschließungen nicht möglich war. Ab sofort können diese Geräte nun wieder im Markt vor Ort zur Reparatur abgegeben werden. Auch die sogenannten Smartbars, an denen in der Regel innerhalb weniger Stunden Smartphones repariert werden, sind wieder geöffnet.

Auch wer lieber online kauft und seine Bestellung dennoch im Markt abholen möchte, soll sich auf MediaMarkt und Saturn verlassen können. An vielen Standorten haben beide Elektronikhändler in den vergangenen Wochen separate Pick-up-Stationen eingerichtet. Dort können die Kunden ihre online bestellten und bezahlten Produkte gegen Vorlage der Abholbestätigung weiterhin abholen. Die Pick-up-Stationen sind montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Auch hier steht die Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter an erster Stelle: So dürfen Kunden den Abholbereich nur einzeln betreten, müssen einen Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern einhalten und werden angehalten, das Desinfektionsmittel vor Ort benutzen. Die Stationen sind an den Märkten ausgeschildert.