Trotz Widerstand von Unternehmensgründer Kellerhals

Media-Saturn wählt Pieter Haas offiziell zum Chef



Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Nach eineinhalb Jahren als stellvertretender Geschäftsführer wird Pieter Haas Anfang 2016 offiziell zum Vorsitzenden der Geschäftsführung von Media-Saturn. Eine Satzungsklausel ermöglichte die Entscheidung trotz Widerstand von Unternehmensgründer Erich Kellerhals.
Pieter Haas: Der De-Facto-Chef von Media-Saturn wird ab 1.1.2016 auch offiziell Vorsitzender der Geschäftsführung
Pieter Haas: Der De-Facto-Chef von Media-Saturn wird ab 1.1.2016 auch offiziell Vorsitzender der Geschäftsführung
Foto: Media-Saturn-Holding GmbH (MSH)

In der Ingolstädter Konzernzentrale von Media-Saturn dürfte die Entscheidung als Befreiungsschlag in dem jahrelang anhaltenden Gesellschafterstreit mit Unternehmensgründer Erich Kellerhals aufgenommen werden: Zum 1. Januar 2016 wird Pieter Haas offiziell zum Vorsitzenden der Geschäftsführung des Unternehmens. Seit dem Abgang seines Vorgängers Horstt Norberg Mitte 2014 amtierte der Niederländer nur als stellvertretender Geschäftsführer von Media-Saturn - dafür verantwortlich war der Widerstand von Minderheitsgesellschafter Kellerhals gegen den aus den Reihen des Metro-Konzerns stammenden Haas.

Wie der Ingolstädter Donaukurier berichtet, habe man bei Media-Saturn nun doch eine Möglichkeit gefunden, um dem De-Facto-Chef auch den dazugehörigen offiziellen Titel geben zu können: Die Media-Saturn-Geschäftsführung habe die Angelegenheit selbst in die Hand genommen und Pieter Haas zum Vorsitzenden gewählt. Die Satzung des Unternehmens enthalte nach Informationen der Zeitung nämlich eine Klausel, die diese Option bei Uneinigkeit der Gesellschafter ermögliche. Die Ingolstädter Mitarbeiter seien bereits über die Personalie informiert worden. Zudem habe eine Unternehmenssprecherin gegenüber dem Donaukurier die Bestellung von Haas zum Vorsitzenden der Geschäftsführung bestätigt.

Bisher keinen Kommentar zu der Bestellung von Haas gibt es von Media-Saturn-Gründer Erich Kellerhals. Wie ein auf Anfang Dezember datierter Eintrag auf seiner Webseite zeigt, dürfte er sich mit der Personalie allerdings nicht zufriedengeben: "Alle Media-Saturn Geschäftsführer wählen mit den Stimmen der zum 30.12.2015 ausscheidenden Vorstände Herrn Pieter Haas zum Vorsitzenden der MSH Geschäftsführung. Dies kommt Convergenta Invest entgegen. Denn Herr Pieter Haas ist jetzt noch mehr angreifbar als bisher", heißt es auf Kellerhals Webseite. Ominös wird zudem angekündigt: "Neu bekannt gewordene Delikte von Pieter Haas werden diesem Spiel, CEO zu bleiben bald ein Ende bereiten. Lang gehütete Geheimnisse müssen der Öffentlichkeit zugängig gemacht werden." Der Gesellschafterstreit dürfte Media-Saturn also auch in Zukunft weiter verfolgen.

Geschäftsentwicklung gibt Haas Rückenwind

Einstweilen ist die Position des neuen Konzernchefs allerdings recht komfortabel, da die positive Entwicklung von Media-Saturn den Kurs von Pieter Haas bestätigt. Das zeigte auch der gestern veröffentlichte Jahresbericht der Metro-Group für das Geschäftsjahr 2014/15: Demzufolge erhöhte sich der Umsatz von Media-Saturn flächenbereinigt um 3,1 Prozent. In Deutschland stieg der flächenbereinigte Umsatz um 1,6 Prozent. Der berichtete Umsatz wuchs hierzulande um 2,3 Prozent auf 10,0 Milliarden Euro. Das EBIT von Media-Saturn verbesserte sich deutlich von 244 Millionen Euro auf 336 Millionen Euro.

Der Online-Handel entwickelt sich bei dem Retailer weiterhin sehr dynamisch. Der über das Internet generierte Umsatz stieg um über 20 Prozent und erreichte in dem Geschäftsjahr 1,8 Milliarden Euro. Damit beträgt der Internetanteil am Gesamtumsatz von Media-Saturn nun mehr als 8 Prozent. Wie Media-Saturn mitteilt, sei die weitere Verzahnung der Vertriebskanäle von den Kunden sehr positiv aufgenommen worden: So lag die Abholquote online gekaufter Waren weiterhin bei rund 40 Prozent. Das Produktangebot im Internet wurde weiter erhöht und umfasste Ende September 2015 über 150.000 Produkte bei mediamarkt.de und rund 130.000 Produkte bei saturn.de. (mh)

Zur Startseite