Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Für Umsteiger und Profis

Mehr Komfort für Windows 7

12.04.2012
Von Boris  Hofferbert

Windows aufräumen mit der Kommandozeile

Per Kommando lässt sich außerdem die eingebaute Defragmentierroutine deutlich effizienter ausführen. Geben Sie dazu den Befehl
Defrag c: /b /wein. Dadurch wird das Laufwerk nicht nur vollständig defragmentiert, auch der Bootvorgang wird optimiert.

Dem Tool zur Datenträgerbereinigung lässt sich über die Kommandozeile ebenfalls Beine machen. Durch Eingabe von
Cleanmgr /sageset:65535 & Cleanmgr /sagerun:65535 bietet das Programm eine größere Auswahl an löschbaren Datenmüll. Für Notebookbesitzer interessant ist die Energieanalyse, die stromhungrige Komponenten und Prozesse entlarvt. Geben Sie powerfcg /energy ein. Nach 60 Sekunden finden Sie auf dem Desktop eine HTML-Datei mit ausführlichen Informationen darüber, wie Ihr Notebook mit seinen Ressourcen umgeht.

Netzwerk-Tuning per Kommandozeile

Eine der besten Einsatzzwecke der Kommandozeile ist jedoch die Netzwerkanalyse. So bringt ipconfig /all eine Übersicht der Netzwerkcomputer, während ipconfig /flushdns den DNS-Cache löscht und zur Behebung von Fehlern beitragen kann. Alternativ können Sie mit ipconfig /renew versuchen, die bestehenden Verbindungen neu zu starten. Wenn Sie große Datenmengen im Netzwerk kopieren möchten, sollten Sie das Kommandozeilentool robocopy nach folgender Syntax ausprobieren: robocopy QUELLORDNER/*.* \\ZIELSERVER/ZIELORDNER /MT:10 Im Gegensatz zum herkömmlichen Verfahren öffnet Windows dabei zehn Kopierthreads, was im Netzwerk zu einem schnellen Kopiervorgang führen kann.

Netzwerke einrichten mit Windows 7

Unter der Haube – die Windows-Registry

Die Vorschaufunktionen der Windows 7-Taskbar ändern Sie über die Registry
Die Vorschaufunktionen der Windows 7-Taskbar ändern Sie über die Registry

Viele Systemoptimierungen lassen sich auch bei Windows 7 nur per Registry-Eingriff vornehmen. Um etwa die Zeit, die bis zum Einblenden der Taskleistenvorschau vergeht, zu reduzieren, navigieren Sie zum Schlüssel „HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Mouse“ und reduzieren rechts den Eintrag „MouseHoverTime“. Empfehlenswert ist ein Minimalwert von 150, da es sonst zu Problemen kommen kann. Die Größe der Vorschau ändern Sie unter „HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersionxplorer\Taskband“. Legen Sie hier einen neuen DWORD-Wert namens „MinThumbSizePx“ an und stellen Sie diesen per Doppelklick auf einen Dezimalwert von maximal 640 ein, der die Pixelbreite vorgibt.