Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

550 Terabyte SSD-Kapazität

Memorysolution stellt „Mission Peak“ vor



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der badische Spezialdistributor beschreibt die zusammen mit seinen Technologiepartnern entwickelte Referenzplattform als neuen Meilenstein.

Wie die Memorysolution GmbH aus Breisach mitteilt, wurde im Innovation Lab des Rechenzentrumsbetreibers E-Shelter mit dem Server "Mission Peak" eine Leistungsbarriere konventioneller Speicherarchitekturen überwunden. In Zusammenarbeit mit Samsung, AIC, Mellanox und E8 Storage erzielt der hochskalierbare 1U-Speicherserver ein Maximum an Leistung auf kleinstem Raum und bietet mit 36 NF1-NVMe-SSDs bis zu 550TB Kapazität.

Unter ihrer BTO-Marke Mustang Systems vertreibt die Memorysolution GmbH, im Bild Gründer und Geschäftsführer Gerald Diercks, exklusiv die gemeinsam entwickelte Plattform.
Unter ihrer BTO-Marke Mustang Systems vertreibt die Memorysolution GmbH, im Bild Gründer und Geschäftsführer Gerald Diercks, exklusiv die gemeinsam entwickelte Plattform.
Foto: Memorysolution

Mission Peak basiert auf einem Dual-Sockel-1U-System mit maßgeschneidertem Backplane und All-Flash Array von AIC. Damit wird die frontseitige Installation von 36 Samsung PM983 NF1-NVMe-SSDs ermöglicht, deren Leistung über einen Mellanox Ethernet-Switch abgerufen wird. In Kombination mit der speziell auf das NVMe-oF-Protokoll zugeschnittenen Software von E8 Storage, kann Mission Peak seine verdichtete, hochskalierbare Leistung und Kapazität entfalten.

Bei geringsten Latenzzeiten, hohen zweistelligen Gbps-Durchsatzraten und Werten von über 10 Millionen IOPS, erzielt das nur eine Höheneinheit verbrauchende System eine bisher unerreichte Gesamtperformance, werben die Badener. Durch Verwendung des RDMA-Protokolls erreiche die Konfiguration nahezu lokale Geschwindigkeiten.

Weltneuheit: Mission Peak als "PoC as a Service"

Als weltweit erste Möglichkeit, ein reales NVMe-oF-System mit dieser Performance zu testen, steht die Lösung für Konzeptionstests (PoC) im Innovation Lab des Colocation-Anbieters E-Shelter in Frankfurt bereit. Partner können per Fernzugriff auf "PoC as a Service" ihre erforderliche Tests und Benchmarks bei geringeren Kosten binnen ein bis zwei Wochen durchführen, wozu herkömmliche PoCs oft mehrere Monate brauchen.

Der Mission Peak-Server von Memorysolutions und seinen Partnern steht im Innovation Lab (Foto) des Frankfurter Colocation-Anbieters E-Shelter als PoC-Plattform für Tests zur Verfügung.
Der Mission Peak-Server von Memorysolutions und seinen Partnern steht im Innovation Lab (Foto) des Frankfurter Colocation-Anbieters E-Shelter als PoC-Plattform für Tests zur Verfügung.
Foto: E-Shelter

Anlässlich des Open Compute Project (OCP) Anfang Oktober 2018 in Amsterdam, stellten Samsung und beteiligte Partner das Konzept "Mission Peak" erstmals einem Fachpublikum vor und stießen dabei, laut Distributor, auf enormes Interesse. Die Präsentation erfolgte via Remote auf das Innovation Lab in Frankfurt.

Präsentation demnächst in Frankfurt

Datenintensive Anwendungen, etwa aus den Bereichen Finanzen, Genomik, Forschung oder KI, sind besondere Nutznießer der Technologie. Ein deutlich geringerer Planungs- und Vorfinanzierungsaufwand sowie weniger Platz- und Energiebedarf ergeben messbare Zeit- und Kostenersparnisse, erklärt Memorysolution weiter. Das Referenzsystem sei nahezu schlüsselfertig startbereit und auf groß angelegte Cluster-Datenbanken und Dateisysteme in High-End-Umgebungen vorbereitet. Dazu spare PoCaaS zusätzlich Zeit bei der individuellen Umsetzung.

Die erste Präsentation von Mission Peak in Deutschland ist bereits in Planung. Geladene Gäste und interessierte Journalisten sollen vor Ort im Innovation Lab detaillierte Einblicke in die Server-Technologie der Zukunft erhalten.

"Für das Team von Memorysolution ist die Zusammenarbeit und Beteiligung am Projekt 'Mission Peak' eine Auszeichnung und Bestätigung", erklärt Gerald Diercks, Geschäftsführer der Memorysolution GmbH. "Unsere Klientel wird die fantastischen Optionen dieser zukunftweisenden Technologie lieben. Das Projekt unterstreicht unsere Ambitionen im Bereich High-End-Serverlösungen."