Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Vier neue Partner mit Spezial-Know-how

Microsoft erweitert Partnerprogramm für Mixed Reality

Peter Marwan ist Redakteur bei ChannelPartner.
Hinzugekommen sind die deutschen Firmen data experts, medialesson, RE'FLEKT und VISCOPIC. Sie entwicklen in unterschiedlichen Bereichen vor allem für die Industrie eigene Angebote auf Basis der Datenbrille Microsoft HoloLens.

Microsoft hat in Deutschland vier weitere Partner in sein Mixed Reality Partner Programm aufgenommen. Hinzugekommen sind data experts, medialesson, RE'FLEKT und VISCOPIC. Erst im Dezember hatte der Konzern mit Holo-Light, ANIMA RES, 3spin und Axians ebenfalls vier neue Partner bekannt gegeben. Das Mixed Reality Partner Programm gibt es in Deutschland seit März 2017. Erster Teilnehmer war damals Zühlke Engineering.

Mit dem Programm will Microsoft Entwicklung und Vermarktung innovativer Mixed-Reality-Lösungen unterstützen. Als Beispiele nennt der Konzern Live-Video-Anwendungen, die digitale Erweiterung realer Objekte oder auch Trainings- und Service-Angebote für die Industrie. Als Basis für derartige Lösungen sieht Redmond seine Datenbrille HoloLens.

Microsoft baut nach behäbigem Beginn sein Partnerprogramm für Mixed Reality jetzt zügig aus.
Microsoft baut nach behäbigem Beginn sein Partnerprogramm für Mixed Reality jetzt zügig aus.
Foto: Microsoft

Die kommt bei den Partnern gut an. Chris Papenfuß, Teamleiter Holographic bei data experts etwa sieht HoloLens als "die führende Technologie im Bereich Mixed Reality." Von der Teilnahme am Partnerprogramm erhofft sich das Unternehmen, das an den Standorten Neubrandenburg, Berlin und Magdeburg mehr als 250 Mitarbeiter beschäftigt, direkten Zugriff auf das Know-How von Microsoft und eine Bekanntheitssteigerung für die eigenen Lösungen.

Lesetipp: Microsofts Channel-Chef Gregor Bieler: "Wir brauchen ein neues Wirtschaftswunder!"

DIGITAL INNOVATION Award - bewerben Sie sich jetzt!

Ähnliche Beweggründe hatte auch Philipp Bauknecht, CEO des neuen Microsoft-Partners medialesson. Das Unternehmen mit Sitz in Pforzheim und München zeigte kürzlich für seinen Kunden Porsche, wie sich Mixed Reality in der Industrie nutzbringend einsetzen lässt. Dazu griff es auf seine Expertise mit der von PTC angebotenen Augmented-Reality-Plattform Vuforia zurück. Durch das damit mögliche markerlose Tracking können Fahrzeug-Designer bei dem Autobauer nun reale Objekte ohne Anbringung von Markierungen digital erweitern.

Auch die beiden Münchner Firmen RE'FLEKT und Viscopic sehen als Vorteile des Programms vor allem eine enge Zusammenarbeit mit den Microsoft-Experten. "Wir sind nun in der Lage, unsere Produkte noch stärker mit Microsoft HoloLens zu verknüpfen, indem wir auf das Wissen der Microsoft-Kollegen zurückzugreifen können", erklärt Wolfgang Stelzle, CEO & Founder von RE'FLEKT. Marco Maier, Co-Founder und Leiter Business Development bei VISCOPIC will mit Microsoft HoloLens zudem "Mixed-Reality-Anwendungen für Firmen umsetzen, die vorher nur schwer realisierbar waren." Er sieht in der Technologie ein großes Wachstumspotenzial.

Mixed Reality bei Microsoft einer von vier Trends 2018

Gregor Bieler, General Manager One Commercial Partner Organisation bei Microsoft Deutschland, hatte Ende 2017 gegenüber ChannelPartner Künstliche Intelligenz, Mixed Reality, Edge Computing, das Internet der Dinge als die vier Trends für 2018 benannt, die in seinem Bereich das Geschäftsumfeld bestimmen werden. "Wir bieten wie kein anderer Hersteller alle Plattformen, Infrastrukturen und - gemeinsam mit unseren Partnern - Lösungen und Services, die Unternehmen brauchen, um sich digital neu erfinden und an der Digitalisierung teilhaben zu können", so Bieler. Für 2018 versprach er, all das noch viel "handlicher" zu machen, indem der Aufwand für Administration und Wartung reduziert wird. Unternehmenskunden könnten sich dann "voll auf die Realisierung ihrer Digitalprojekte konzentrieren".

Die Virtual-Reality-Brille HoloLens vertreibt Microsoft seit November 2016 in Europa. Seit Ende November 2017 wird sie auch im Bechtle-Shop angeboten. Darüber ist die Brille im Rahmen des Angebots "Mixed Reality as a Service" (MRaaS) für Firmenkunden aus ganz Europa erhältlich. Mit MRaaS sollen künftig auch zusätzliche Services rund um HoloLens angeboten werden.

Lesetipp: Was Sie über Augmented Reality wissen sollten