Square Innovation Hub

Microsoft-Partner errichtet ein KI-Zentrum in Hamburg

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Microsoft-Partner Square Innovation Hub möchte disruptive Technologien wie KI, Blockchain und AR in Deutschland stärker verankern.

Hierzu hat Square gemeinsam mit Microsoft einen sogenannten "Tech-Playground" am Hamburger Nobistor 16 errichtet. Dieses Technologiezentrum soll Studenten und Mitarbeitern in Unternehmen die neuen Schlüsseltechnologien

  • Künstliche Intelligenz/Artificial Intelligence(KI/AI);

  • Internet of Things (IoT);

  • Drohnen

  • Cloud Computing

  • Virtual & Augmented Reality (VR/AR)

  • Blockchain

  • Robotik

  • 3D-Druck

näherbringen. Hier vermittelt Square die wichtigsten Erkenntnisse aus der Forschung in Form von Trainings und Zertifizierungen.

Square-Geschäftsführer Dr. Uve Samuels: "Wir machen disruptive Technologien jetzt konkret erleb- und nutzbar."
Square-Geschäftsführer Dr. Uve Samuels: "Wir machen disruptive Technologien jetzt konkret erleb- und nutzbar."
Foto: Square

Mit dem Tech-Playground möchte Square gemeinsam mit Microsoft die Zukunftsrelevanz dieser neuen Technologiefelder erlebbar machen, um die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Hochschulen und Unternehmen aufrechtzuerhalten. In erster Linie wird der Tech-Playground im Rahmen von Forschung und Lehre genutzt, er steht aber auch Partnerunternehmen innerhalb des "Square Innovation Hubs" zur Verfügung.

"Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Microsoft. Die Partnerschaft mit dem global führenden Technologieunternehmen bringt unsere Innovationsstrategie einen Riesenschritt voran", erklärt Square-Geschäftsführer Dr. Uve Samuels. "Für Studenten, Dozenten und Partnerunternehmen machen wir disruptive Technologien jetzt konkret erleb- und nutzbar. So werden wir auch auf dieser Ebene unserem Anspruch, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden, wirklich gerecht."

Alexander Britz, Microsoft Deutschland: "Gemeinsam mit Square können wir wichtige Innovationen vorantreiben und zugänglich machen."
Alexander Britz, Microsoft Deutschland: "Gemeinsam mit Square können wir wichtige Innovationen vorantreiben und zugänglich machen."
Foto: Microsoft

"Gemeinsam mit Square können wir im Zusammenspiel von Forschung und Lehre sowie der engen Verbindung zur Hamburger Wirtschaft in den Bereichen künstliche Intelligenz und Digitalisierung wichtige Innovationen vorantreiben und zugänglich machen", so Alexander Britz, seit dem 1. Juni 2016 Leiter des Geschäftsbereichs "Digitale Business Transformation & künstliche Intelligenz" bei Microsoft Deutschland. Im Rahmen der Vereinbarung sind verschiedene gemeinsame Events wie Bootcamps, Tech- Nights, Open-Door Days oder Meet-Ups rund um das Thema KI für Interessenten geplant. Die Kooperation ist vorerst auf vier Jahre ausgelegt.