Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Konferenz in Amsterdam

Microsoft überarbeitet und erweitert Microsoft 365



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Die neueste Abo-Suite aus Redmond, Microsoft 365, hat zahlreiche Neuerungen erhalten. Sie besteht aus Windows 10, Office 365 und passenden Verwaltungswerkzeugen.

Auf der europäischen Konferenz "Ignite on Tour" in Amsterdam hat sich Microsoft diesmal vor allem Microsoft 365 gewidmet. Die im vergangenen Jahr erstmals vorgestellte neue Abo-Suite besteht aus Office 365, Windows 10 sowie mehreren Enterprise-Mobility- und Security-Werkzeugen. Der Hersteller verspricht, dass sich mit den neuen Funktionen nicht nur die IT-Kosten reduzieren lassen sollen, sondern dass auch die Sicherheit erhöht und die Zusammenarbeit zwischen den Beschäftigten eines Unternehmens verbessert wird.

Mit Microsoft 365 setzt der Hersteller auf einen neuen Abo-Dienst für Unternehmen.
Mit Microsoft 365 setzt der Hersteller auf einen neuen Abo-Dienst für Unternehmen.
Foto: Volodymyr Kyrylyuk - shutterstock.com

Microsoft 365 ist eine Sammlung von Produkten, die im Prinzip auch separat erhältlich sind, die Microsoft aber mit einem großen Marketing-Einsatz vorantreiben will. Das Paket besteht aus je einer nutzerbasierten Lizenz für Windows 10 und Office 365 sowie Management-Tools für Administratoren. Abgerechnet wird es zu einem monatlichen Preis. Darin enthalten sind alle Upgrades und Updates. Nach dem Kündigen des Abos ist die Weiternutzung der Software aber nicht mehr möglich.

Auf der Konferenz in Amsterdam kündigte der Hersteller unter anderem an, dass das neue Microsoft 365 Admin Center nun allgemein verfügbar ist. Die neue Version soll ein deutlich vereinfachtes IT-Management ermöglichen. Viele häufiger zu erledigende Aufgaben seien gestrafft worden, so dass die Admins mehr Zeit für andere Verpflichtungen haben. Außerdem wurden der Configuration Manager sowie die Geräteverwaltung Microsoft Intune erweitert. Dadurch soll die Plattform-übergreifende Verwaltung von mobilen Geräten verbessert worden sein.

Neu ist zudem, dass die Kollaborationslösung Microsoft Teams ab sofort auch in Office 365 ProPlus enthalten ist. Office-365-Pro-Plus-Lizenzen richten sich an geschäftliche Nutzer. Sie dürfen auf bis zu fünf Geräten installiert werden. Darüber hinaus unterstützt die Security-Plattform Microsoft Defender ATP nun auch MacOS. Die erweiterte Lösung ist ab sofort in einer öffentlichen Preview verfügbar. Das gleiche gilt für Windows Virtual Desktop. Die VDI-Lösung kann ebenfalls derzeit in einer Vorschau getestet werden.