SAP bestätigt Verpflichtung von Sabine Bendiek

Microsofts Deutschland-Chefin geht zu SAP

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Jetzt ist es offiziell: Sabine Bendiek wechselt Anfang 2021 von Microsoft als "Chief People Officer" zu SAP und wird dort Mitte 2021 zusätzlich Chief Operating Officer (COO). Wer ihre Nachfolge bei Microsoft antritt, steht noch nicht fest.
Jetzt ist es offiziell: Sabine Bendiek, Geschäftsführerin von Microsoft Deutschland, wechselt Anfang 2021 zu SAP.
Jetzt ist es offiziell: Sabine Bendiek, Geschäftsführerin von Microsoft Deutschland, wechselt Anfang 2021 zu SAP.
Foto: Microsoft

Sabine Bendiek, derzeit noch Chefin von Microsoft Deutschland, wechselt Anfang 2021 als Chief People Officer und Arbeitsdirektorin in den SAP-Vorstand. Das hat der Walldorfer Software-Konzern jetzt bestätigt. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" unter Berufung auf hochrangige Unternehmenskreise von dem Wechsel berichtet. Mitte 2021 wird Bendiek zusätzlich die Rolle des Chief Operating Officer (COO) übernehmen. Damit sind diese beiden Aufgaben bei SAP erstmals in einer Position vereint.

Wer Nachfolger oder Nachfolgerin von Bendiek bei Microsoft wird, steht aktuell noch nicht fest. Sollte die Geschäftsführung auch weiterhin paritätisch mit Männern und Frauen besetzt werden, müsste es jedoch eine Nachfolgerin werden.

Bei SAP tritt Bendiek als neues Vorstandsmitglied Anfang 2021 zunächst die Nachfolge von Stefan Ries an. Der ehemalige Personalvorstand hatte SAP Ende Mai überraschend verlassen. Seitdem leitet SAP-Vorstandschef Christian Klein vorübergehend auch die Personalabteilung von SAP. "Mit Sabine Bendiek haben wir eine außergewöhnliche Führungskraft gefunden, die nicht nur unsere laufende Transformation vorantreiben kann, sondern auch über umfassende operative Erfahrung verfügt", sagt Professor Hasso Plattner, Vorsitzender des SAP-Aufsichtsrats.

ChannelPartner Insider-Artikel: SAP baut Vorstand und Organisation um

Bendiek ist seit Januar 2016 Chefin von Microsoft Deutschland. Sie war zuvor bei Dell und EMC. Außerdem hatte sie Führungspositionen bei Nixdorf, Siemens Nixdorf, McKinsey und Earlybird Venture Capital inne. Bendiek ist Mitglied des Aufsichtsrats von Schaeffler und sitzt im Bitkom-Präsidium. Die heute 54-Jährige ist Absolventin des Studiengangs Managementwissenschaften des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und hat einen Abschluss in Betriebswirtschaft der Universität Mannheim.

"Für ein Wachstumsunternehmen wie SAP sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der entscheidende Faktor für andauernden Erfolg. Personalstrategie und Geschäftsprozesse müssen Hand in Hand arbeiten, um den Geschäftserfolg heute und in Zukunft sicherzustellen", so Bendiek. Sie bedankt sich zudem bei Aufsichtsrat und Vorstand, dass sie ihr "mit der Leitung der Personalstrategie und der operativen Geschäftstätigkeiten das Herzstück der laufenden Transformation von SAP anvertrauen."

Neuer Channel-Chef bei Microsoft zum 1. Oktober

Veränderungen bei Microsoft gibt es demnächst auch bei der Channel-Betreuung. Nachdem Gregor Bieler das Unternehmen im Juli verlassen hatte, wurde kürzlich Andre Kiehne als Nachfolger vorgestellt. Er tritt seinen Posten zum 1. Oktober 2020 an. Aktuell verantwortet Kiehne noch das Lösungsgeschäft von Microsoft Deutschland. Davor war er über drei Jahre beim IT-Dienstleiser NTT DATA. Seine Karriere begann der 45-Jährige bei einem Systemhaus, es folgten Stationen bei Siemens und Fujitsu. Dort verantwortete er zuletzt den Aufbau des Cloud-Geschäfts in Europa.