Visualisierungs-Tool für Planung und Projektmanagement

MindManager nun auch für Microsoft Teams erhältlich

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Die Microsoft Teams App von MindManager erlaubt es, Mindmaps gemeinsam zu bearbeiten und in Team-Dashboards zu verwalten. Vorteile für Channel-Partner sollen das Lizenzserver-Modell und die Umstellung auf ein Subscription-Modell bringen.
Mit der MindManager Teams App lassen sich Maps auch in Microsoft Teams einfach bearbeiten und zur Verbesserung der Zusammenarbeit einsetzen.
Mit der MindManager Teams App lassen sich Maps auch in Microsoft Teams einfach bearbeiten und zur Verbesserung der Zusammenarbeit einsetzen.
Foto: Corel

MindManager hat sein Angebot an mehreren Stellen erweitert und aktualisiert. MindManager 21 für Windows bringt vor allem erweiterte Funktionen für die Visualisierung. Außerdem kamen neue Import- und Export-Optionen sowie Unterstützung für weitere Dateiformate hinzu. Zum Beispiel ist für den Export nach Word keine native Word-Installation mehr erforderlich. Die persönliche MindManager-Version lässt sich nun zudem durch zubuchbare Add-ons an anpassen.

Unter Windows ist mit MindManager nun auch Co-Editing möglich. Dazu werden abgesicherte, Cloud-basierte Sitzungen initiiert, zu denen Teams zu Echtzeit-Meetings eingeladen werden können. Die Teilnahme ist sowohl auf Windows- als auch auf Mac-Rechnern möglich und erfordert auf den Rechnern der Teilnehmer keine MindManager-Lizenz.

MindManager für Mac 13 bietet zusätzliche Funktionen, um Daten zu organisieren und nachzuverfolgen sowie mehr Unterstützung für Eigenheiten des Apple-Betriebssystems. Das Notiz-Tool MindManager Snap erlaubt mehr Teamarbeit, indem sich Inhalte nun über die Desktop-Anwendung, den Chrome-Browser oder ein mobiles Gerät teilen lassen. Die für Android und iOS verfügbare Mobile Viewer-App MindManager Go hat der Anbieter um Filter- und Suchfunktionen ergänzt. Neu ist bei MindManager Snap zudem die Option, die Unterstützung für mehrere Anwender auf Schlüsselthemen zu beschränken.

Auch interessant: Hürden bei der Einführung von Microsoft Teams

Angesichts der stark zunehmenden Nutzung von Microsoft Teams besonders interessant ist jedoch die neue App MindManager für Microsoft Teams. Damit lassen sich Maps gemeinsam bearbeiten und Team-Dashboards verwalten. Die App hilft damit, Aufgaben und Projekte in Microsoft Teams besser zu strukturieren und im Blick zu behalten.

Neues Lizenzserver-Modell bei MindManager

Mit den neuen und verbesserten Produkten hat MindManager auch ein neues Lizenzserver-Modell vorgestellt. Das bringe ebenso wie die Umstellung auf das Subscription-Modell viele Vorteile mit sich - sowohl für die Anwender als auch die Channel-Partner, verspricht das Unternehmen.

Mit dem Lizenzeserver-Modell können die Handelspartner zusätzlich zum Verkauf auch die Lizenzverwaltung als weitere Dienstleistung anbieten, empfiehlt,Jörg Steiss, General Manager MindManager bei Corel.
Mit dem Lizenzeserver-Modell können die Handelspartner zusätzlich zum Verkauf auch die Lizenzverwaltung als weitere Dienstleistung anbieten, empfiehlt,Jörg Steiss, General Manager MindManager bei Corel.
Foto: Corel

Der MindManager Lizenzserver bietet ab sofort die technische Möglichkeit zur Validierung von Lizenzen. "Der Verkaufsprozess an sich ist davon nicht betroffen", erklärt Jörg Steiss, General Manager MindManager bei Corel auf Anfrage von ChannelPartner. Die Handelspartner von Corel hätten nach wie vor bei ihrer Margengestaltung volle Flexibilität. "Hier gibt es keine Änderung, auch nicht beim Zug-um-Zug-Geschäft mit 'echter' Rechnung von Corel an den Channel und von dort an den Kunden", versichert Steiss.

Lesetipp: Microsoft Teams optimal nutzen

Bei der Flexibilisierung der Lizenzmodelle stehe man erst am Beginn der Entwicklung. Derzeit bietet MindManager eine einjährige oder eine mehrjährige Laufzeit mit unterschiedlichen Zahlungsweisen an - entweder jährlich oder im Voraus. "Eine weitere Flexibilisierung ist möglich, derzeit aber noch nicht geplant", so Steiss.

Lizenzverwaltung als zusätzliche Dienstleistung möglich

Die Möglichkeit, mit dem Lizenzserver jederzeit den aktuellen Lizenzstand, Laufzeiten von Service- oder Mietverträgen einzusehen und abzustimmen können Kunden selbst nutzen oder an den Partner delegieren. "Die MindManager-Handelspartner können hier im Umkehrschluss zusätzlich zum Verkauf auch die Lizenzverwaltung als weitere Dienstleistung anbieten", regt Steiss an. "Dabei validiert der Lizenzserver sowohl Kauf- als auch Mietlizenzen und erlaubt sogar die Validierung aller möglichen Lizenzierungsarten in gemischten Umgebungen."

Mit MindManager 21 ist nun unter Windows auch Co-Editing möglich. Die Teilnahme an den so initierten Echtzeit-Meetings ist sowohl auf Windows- als auch auf Mac-Rechnern möglich, ohne dass die Teilehmer eine MindManager-Lizenz benötigen.
Mit MindManager 21 ist nun unter Windows auch Co-Editing möglich. Die Teilnahme an den so initierten Echtzeit-Meetings ist sowohl auf Windows- als auch auf Mac-Rechnern möglich, ohne dass die Teilehmer eine MindManager-Lizenz benötigen.
Foto: Corel

Für die technische Validierung ist jeweils ein aktives MindManager-Konto erforderlich. Damit wird auch die User-bezogene Lizenzierung flexibler und erlaubt nun multiple Installationen. Allerdings kann ein User zur Laufzeit immer nur auf einem Desktop-Rechner oder Laptop gleichzeitig angemeldet sein. Neben den bereits jetzt vorhandenen Zusatzfunktionalitäten wie MindManager Snap ist zudem künftig auch die "Einbindung von Mobilgeräten mit noch mehr Möglichkeiten der aktiven Zusammenarbeit" Teil dieses Konzepts.

"Technisch umgesetzt wird dies übrigens absolut DSGVO-konform über AWS in Frankfurt, das heißt, die weltweiten User-Daten werden nach deutschem Recht und garantiert in Frankfurt verwaltet", betont Steiss. "Das wird von vielen Kunden und Partnern positiv gewertet wird, wie das bisherige Feedback aus der ganzen Welt zeigt", so seine erste Bilanz.

ChannelPartner Insider: Was Microsoft Teams bis 2021 kann

Enterprise-Abonnementkunden von MindManager erhalten die gesamte MindManager-Produktreihe einschließlich der Visualisierungs-Tools. Das Abonnementangebot umfasst die vollumfängliche Nutzung der MindManager-Produkte für Windows und ist ab sofort über die Channel-Partner von MindManager erhältlich. Das gilt auch für MindManager für Microsoft Teams. MindManager Enterprise richtet sich an Teams mit fünf oder mehr Personen. Neben einfacherem Administrator-Setup bietet es eine tiefere Integration mit Microsoft Office, Microsoft Project und Microsoft SharePoint. Außerdem können Enterprise-Anwender die Bearbeitungsrechte steuern und vertrauliche Map-Inhalte schützen.