Drei Fragen an Rainer Stähle, VMware

"Mitten in der Transformation"

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Wie schätzt die ITK-Branche die Aussichten für 2017 ein? Hier sind die Antworten von Rainer Stähle, Regional Director Partners & General Business CEMEA bei VMware.
Rainer Stähle, VMware: Business und IT werden 2017 verstärkt Hand in Hand gehen.
Rainer Stähle, VMware: Business und IT werden 2017 verstärkt Hand in Hand gehen.
Foto: VMware

Was wird 2017 auf die ITK-Branche zukommen? Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Channel zu ihrer Einschätzung befragt. Als Grundlage für die Auswahl der befragten Unternehmen waren die Top-Drei-Platzierungen bei den Channel Excellence Awards, die von ChannelPartner in Zusammenarbeit mit der GfK vergeben wurden. Die Ergebnisse können Sie hier nachlesen. Auch 2017 werden die Channel Excellence Awards verliehen: Auf einer feierlichen Gala am 25. Januar im Künstlerhaus in München werden wieder die Besten des Channels ausgezeichnet.

Hier sind die Antworten Rainer Stähle, Regional Director Partners & General Business CEMEA bei VMware:

Wie schätzen Sie die Aussichten der ITK-Branche für 2017 ein?

Rainer Stähle, VMware: Business und IT werden 2017 verstärkt Hand in Hand gehen - dies wird eines der vorherrschenden Themen des nächsten Jahres sein. So wird die digitale Transformation zunehmend zur Business-Transformation bzw. umgekehrt. Wir sind sehr nahe an dieser Entwicklung dran, denn unsere über 500.000 Kunden befinden sich inmitten der digitalen Transformation ihres Unternehmens. Treiber hierfür sind Themen wie Business Mobility, Internet of Things (IoT) und Cloud Computing. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, brauchen Unternehmen heutzutage eine Start-up Mentalität, da sie schneller, flexibler und innovativer reagieren müssen. Hier vollzieht sich 2017 ein Paradigmenwechsel: Bisher haben die Großen die Kleinen gefressen - zukünftig müssen die traditionellen und schwerfälligen Großunternehmen vor der agilen und schnellwachsenden Konkurrenz zittern.

Was kommt 2017 auf Ihr Unternehmen zu?

Rainer Stähle: Auch im Channel- und im Partner-Business sind wir mitten in der Transformation: Vom klassischen Reseller, mit Schwerpunkt Lizenzverkauf hin zu sogenannten Value-Partnern, die im Beratungsgeschäft gut aufgestellt sind. Wir unterstützen unsere Partner, die sich auf bestimmte Bereiche fokussieren und Spezialisten weiterbilden möchten. Für 2017 stehen bei uns weiterhin die sogenannten Non-Core Business-Bereiche Netzwerk- und Storage-Virtualisierung im Fokus.

Ein wichtiger Schwerpunkt für 2017 sind neue Partnerschaften in diesen Wachstumsbereichen. Damit die Partner unser umfassendes Portfolio in Sachen Software-definiertes Rechenzentrum, End User Computing und Cross-Cloud anbieten können, brauchen sie technologisches Know-how und Beratungskompetenz. Daher investieren wir in den Channel mit umfassenden Trainings- und Schulungsangeboten.

Was werden 2017 die Trends in Ihrem Geschäftsumfeld sein?

Stähle: Mit der kürzlich vorgestellten Cross-Cloud-Architektur und den Cloud-Partnerschaften mit AWS und IBM haben wir uns als Marktführer im Bereich Private Cloud mit zwei Public-Cloud-Riesen zusammengetan. Das Ergebnis ist ein attraktives und überzeugendes Hybrid Cloud-Angebot für unsere gemeinsamen Kunden. Auch 2017 stehen die Themen im SDDC-Umfeld (Software Defined Data Center) mit Netzwerk- und Storage-Virtualisierung weit oben auf der Agenda. Unsere Netzwerk-Virtualisierung-Lösung NSX ist das am schnellsten wachsende Infrastruktur-Angebot in der Historie von VMware und hat Potential für eine tiefgreifende Transformation des Netzwerk- und Security-Marktes. Ein weiteres Zukunftsthema ist Internet of Things. Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir an einer IoT-Lösung und -Strategie, mit der unsere Kunden ihre digitale Transformation beschleunigen und IoT-Geschäftsmodelle schneller vorantreiben können.