Mobilfunker entdecken Senioren als Zielgruppe

25.04.2006
Nach den "Silver Surfern" kommen jetzt die "Silver Phoner" - zumindest nach einer Markteinschätzung von Steria Mummert Consulting. Das Vertriebspotenzial ist

Nach den "Silver Surfern" kommen jetzt die "Silver Phoner" - zumindest nach einer Markteinschätzung von Steria Mummert Consulting. Das Vertriebspotenzial ist demnach enorm: Nur rund jeder zweite Deutsche über 50 Jahre habe ein Handy, bis 2010 könnten neun Millionen Neukunden gewonnen werden, so die Analysten.

Leicht bedienbare Handys, günstige Tarife und Serviceleistungen, wie etwa Hotlines für Senioren sollen das Geschäft ankurbeln. So gelockt, würde der Durchschnitts-Senior laut Mummert mehr als 30 Euro pro Monat für das mobile Vergnügen ausgeben. Der Umsatz soll bis 2010 auf fast neun Milliarden Euro steigen.

"In dieser Zielgruppe liegt eine Menge Potenzial, jedoch sollten die Anbieter gezielt mit geeigneten Marketingstrategien auf die Kundengruppe zugehen. Dabei bieten sich insbesondere Kooperationen mit Spezialherstellern und die gemeinsame Lobbyarbeit mit Verbänden an", so der Telekommunikationsexperte Bernd Janke von Steria Mummert Consulting. (haf)