Hohe Energieeffizienz

MSI bringt "Wind" als Kompakt-Desktop

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.

Erste Charge ausverkauft

Die werksseitige Softwareinstallation ist MSI zufolge schlank und umfasst kaum mehr als Suse Linux 10.0 und den Firefox-Browser. Damit ist der Wind PC beispielsweise als Arbeitsplatzrechner, der Anwendungsdaten von einem zentralen Server bezieht, geeignet. Die Suse-Installation erlaube selbst unerfahrenen Anwendern ein einfaches und schnelles Einrichten des PCs, betont allerdings MSI. Das Gerät lockt mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 249 Euro und könnte daher unter Verwendung von OpenOffice und anderer freier Software als günstiges Einstiegs- oder Zweitgerät genutzt werden.

Eine erste, kleine Produktionscharge war bereits im August erhältlich, sei aber bereits ausverkauft, heißt es gegenüber pressetext. Bedingt durch die hohe Nachfrage am Atom-Prozessor durch diverse Hersteller sei erst im September mit einer Nachlieferung des Kompakt-Desktops zu rechnen. Interessenten haben allerdings die Chance, den Wind PC auf der am Freitag beginnenden IFA 2008 http://www.ifa-berlin.de in Berlin zu sehen. (pte/cm)

Zur Startseite