Nachfrage nach Webservices zieht 2005 deutlich an

04.06.2004
Laut dem amerikanischen Marktforschungsunternehmen IDC haben Webservices eine große Zukunft. Der Markt, in dem im letzten Jahr weltweit 1,1 Milliarden Dollar umgesetzt wurden, soll bis 2008 11 Milliarden Dollar umsetzen. Unternehmen würden laut IDC in Webservices investieren, um vor allem Kosten zu sparen.

Laut dem amerikanischen Marktforschungsunternehmen IDC haben Webservices eine große Zukunft. Der Markt, in dem im letzten Jahr weltweit 1,1 Milliarden Dollar umgesetzt wurden, soll bis 2008 11 Milliarden Dollar umsetzen. Unternehmen würden laut IDC in Webservices investieren, um vor allem Kosten zu sparen.

Bislang hätten sich Firmen die Integrationstechnik für Applikationen in heterogene IT-Umgebungen eher angesehen und allenfalls vorsichtig implementiert. Doch bereits ab nächsten Jahr und dann kontinuierlich in den folgenden Jahren werde die Nachfrage deutlich anziehen. Auch kleinere Unternehmen würden dann Webservices nutzen. Denn die immer mehr in Richtung Standards gehenden Herstellerangebote könnten auch diesen Unternehmen Vorteile bei der Applikationsentwicklung und -anbindung verschaffen.

"Der Ruf nach Service-orientierter Architekturen (SOA) ist eindeutig", sagte Analystin Sandra Rogers. Durch Webservices würden sich die IT-Landschaften von Unternehmen in den kommenden Jahren unvermeidlich verändern - in Richtung klare Darstellung von Geschäftsprozessen in Unternehmen, deren wertmäßige Abbildung durch die IT und Verfügbarkeit für unterschiedliche Unternehmensanwendungen im Zusammenhang mit ERI-Projektn (Enterprise Applikation Integration). (wl)