P525UL, P1005QL und PH3501QL

NEC zeigt Laserprojektoren auf der ISE

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Display- und Projektorenspezialist NEC hat drei Laserprojektoren für den Auftritt auf der Amsterdamer AV-Messe ISE im Gepäck. Die Laserlichtquellen sollen ein ganzes Produktleben halten.

Laserprojektoren gelten als besonders langlebig, energieeffizient und wartungsarm. Mit insgesamt drei Projektoren deckt der japanische Hersteller NEC die häufigsten Einsatzgebiete ab. Mit einer stabilen Lichtleistung, einer konstanten Helligkeit zwischen 5.200 und 40.000 Center Lumen und einer homogenen Farbwiedergabe über den gesamten Lebenszyklus des Projektors hinweg sollen die Laserprojektoren dem Anwender bei allen Lichtverhältnissen ein perfektes Bild bieten. Zudem unterstützt die 4K-UHD-Signalverarbeitung auch die neuesten Content-Formate.

NEC zeigt die Laserprojektoren P525UL P1005QL PH3501Q auf der ISE in Amsterdam vom 4. bis 8. Februar 2019 in unterschiedlichen Einsatzszenarien.
NEC zeigt die Laserprojektoren P525UL P1005QL PH3501Q auf der ISE in Amsterdam vom 4. bis 8. Februar 2019 in unterschiedlichen Einsatzszenarien.
Foto: NEC

Für Anwendungen in Meeting-Räumen und Konferenzzimmern hat der Hersteller den P525UL im Programm. Laut Hersteller ist das Gerät mit nur 22 Dezibel im Eco-Modus leiser als das Ticken mancher Uhr. Dadurch können sich die Zuhörer in kleineren Meetings ganz auf die Präsentation konzentrieren, ohne von Hintergrundgeräuschen gestört zu werden. Der P525UL ist damit der leiseste NEC-Beamer aller Zeiten.

Projektoren in unterschiedlichen Anwendungsszenarien

Der PX1005QL ermöglicht eine nahezu pixelfreie visuelle Darstellung auch aus nächster Nähe und eignet sich besonders gut für größere Besprechungsräume. Durch seine Konformität mit Risikogruppe 2 und dem deutlich geringeren Installations- und Betriebsaufwand eine interessante Option. Darüber hinaus zeichnet sich dieses Modell durch geringe Gesamtbetriebskosten aus, denn es verbraucht wenig Strom und kann laut Herstellerangaben 20.000 Stunden betrieben werden, ohne dass ein Filtertausch notwendig ist.

Lesen Sie auch: Die Vorteile von Laserprojektoren

Noch oben abgerundet wird das NEC-Laser-Portfolio durch den Installationsprojektor PH3501QL. Er leistet eine Helligkeit von 40.000 Center Lumen und eignet sich so auch zur Festinstallation in Mehrzweckhallen für Sportereignisse und Veranstaltungen, Theater, Museen und Freizeitparks, für anspruchsvollste kartographische Anwendungen sowie für das Verleih- und Veranstaltungsgeschäft.

ISE-Besucher können vom 4. bis 8. Februar 2019 die Laserprojektoren am Stand 5-R20 in verschiedenen Anwendungsszenarien erleben. Dazu gehören Digital Signage, Meetings und Konferenzen sowie Installationen für Hochschulen und große Veranstaltungsorte.

Zur Startseite