Dienste abschalten

Nervige Windows-Funktionen unter Kontrolle

21.06.2012
Geboren Mitte der 70er Jahre, ist er mit dem PC aufgewachsen. Erste Basic-Programme auf dem 8086, beeindruckende CGA- und EGA-Adventures auf dem 80286 - der PC war immer da, als Werkzeug, als Spielzeug, als Chance, einzigartige Dinge zu tun. Schon während des Physik-Studiums machte er dann sein Hobby langsam zum Beruf, indem er als studentische Aushilfskraft die PC-WELT-Redaktion bei allerlei kleinen Aufgaben unterstützte. Von da an war der Studienabschluss eigentlich nur noch ein notwendiges, aber eher lästiges Projekt. Der echte Spaß ging immer erst nach den Vorlesungen in der Redaktion los - tüfteln, querdenken, schreiben, Menschen erreichen. Klar, dass es nach Abschluss des Studiums nur einen Weg geben konnte – mit voller Kraft zur PC-WELT. Seither besteht seine Begeisterung für Wissenschaft, Technik und deren Einfluss auf die Menschen fort. Die Vernetzung und Digitalisierung der Welt ist sicherlich eine der größten Entwicklungen dieser Generationen. Er ist froh, diese spannende Zeit mit der und für die PC-WELT und Macwelt gestalten zu können.

Windows 7, Vista & XP: Problemberichte an Microsoft abschalten

Hier stecken eine ganze Reihe von Windows-Programmen, die alle Daten zu Ihrem PC sammeln und via Internet an Microsoft senden.
Hier stecken eine ganze Reihe von Windows-Programmen, die alle Daten zu Ihrem PC sammeln und via Internet an Microsoft senden.

Wenn aufgrund eines Fehlers ein Programm oder ein Gerätetreiber den Dienst quittiert, erscheint bei Windows XP ein Fenster, in dem Sie einen Problembericht an Microsoft schicken können. Windows Vista und 7 gehen noch einen Schritt weiter: Sie senden ihn automatisch. Enthalten sind Name und Version des problematischen Programms sowie Datum und Uhrzeit des Problems. Diese Fehlerberichte haben den Vorteil, dass manchmal direkt Problemlösungen angeboten werden. Die Kontaktaufnahme mit Microsoft lässt sich aber auch abschalten.

Problemberichte abschalten: Bei Windows XP halten Sie die Windows-Taste und drücken die Taste Pause. Im Fenster "Systemeigenschaften" wählen Sie dann "Erweitert, Fehlerberichterstattung" und aktivieren per Mausklick die Option "Fehlerberichterstattung deaktivieren". Klicken Sie abschließend zwei Mal auf "OK".

Bei Windows Vista klicken Sie auf das Windows-Symbol und tippen Problembericht in das kleine Suchfeld unten im Startmenü-Fenster ein. Wählen Sie "Problemberichte und -lösungen, Einstellungen ändern, Erweiterte Einstellungen". Setzen Sie danach die Option unter "Status der Problemberichterstattung für eigene Programme" per Mausklick auf "Aus". Klicken Sie dann zwei Mal auf "OK" und zuletzt auf "Schließen".

Bei Windows 7 klicken Sie ebenfalls auf das Windows-Symbol, wählen dann "Systemsteuerung, Wartungscenter, Wartungscentereinstellungen ändern, Einstellungen für Problemberichterstattung, Nie nach Lösungen suchen". Danach klicken Sie zwei Mal auf "OK".

Zur Startseite