Power over Ethernet

Netgear integriert PoE in unmanaged Switches



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist in München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Speziell an kleine und mittlere Unternehmen, die viele PoE-fähige Geräte in ihrem Netz betreiben, richten sich die neuen Switches von Netgear.

Der Netzwerkanbieter Netgear hat neue Gigabit-Ethernet-Switches mit 8 oder 16 Ports vorgestellt, die auch Power over Ethernet (PoE beziehungsweise PoE+) unterstützen. Damit ist es möglich, diverse IoT-Geräte (Internet of Things), aber auch Produkte aus dem Bereich Smart Home über ein einziges Kabel nicht nur mit Ethernet, sondern auch mit Strom zu versorgen.

Netgear GS116LP: Der unmanaged Switch kann bis zu 16 Low-Power-Geräte wie VoIP-Telefone mit Netzwerk und Strom über je nur ein Kabel versorgen.
Netgear GS116LP: Der unmanaged Switch kann bis zu 16 Low-Power-Geräte wie VoIP-Telefone mit Netzwerk und Strom über je nur ein Kabel versorgen.
Foto: Netgear

Die neuen Modelle lassen sich laut Netgear sowohl in kleinen Schränken, einem herkömmlichen 19-Zoll-Rack, an der Wand oder auf dem Schreibtisch unterbringen. Die dabei verwendeten externen Netzteile lassen sich austauschen, so dass damit das PoE-Budget erhöht werden kann.

Insgesamt bringt Netgear vier neue Unmanaged Switches auf den Markt:

  • 8-Port PoE/PoE+ Gigabit Ethernet Unmanaged Switch mit 60W PoE-Budget (GS108LP): UVP 99,99 Euro inkl. MwSt.

  • 8-Port PoE/PoE+ Gigabit Ethernet Unmanaged Switch mit 123W PoE-Budget (GS108PP): UVP 128,37 Euro inkl. MwSt.

  • 16-Port PoE/PoE+ Gigabit Ethernet Unmanaged Switch mit 76W PoE-Budget (GS116LP): UVP 177,74 Euro inkl. MwSt.

  • 16-Port PoE/PoE+ Gigabit Ethernet Unmanaged Switch mit 183W PoE-Budget (GS116PP): UVP 217,24 Euro inkl. MwSt.

Der GS116LP eignet sich für die Versorgung von bis zu 16 so genannten Low-Power-Geräten. Ein Beispiel sind VoIP-Telefone. Das Schwestermodell GS116PP kann dagegen 8 leistungshungrigere Geräte wie Access Points plus noch einmal 8 Low-Power-Geräte mit Strom versorgen. Weitere Netzteile lassen sich optional erwerben. Die neuen Produkte sind laut Netgear bereits erhältlich.

Lesetipp: DNS Security auch für mobile Nutzer wichtig

Zur Startseite