Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Schutz vor Spectre und L1TF

Neue Intel-Microcode-Updates für alle Windows-10-Versionen

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Microsoft liefert für alle Versionen von Windows 10 neue Intel-Microcode-Updates aus, die vor Spectre und L1TF schützen.
Spectre und L1F1: Microsoft stellt Intel-Microcode-Updates für Windows 10 bereit
Spectre und L1F1: Microsoft stellt Intel-Microcode-Updates für Windows 10 bereit

Microsoft hat für Nutzer von Windows 10 mehrere aktualisierte Updates freigegeben, die auch auf Betriebssystemebene den Schutz vor der CPU-Lücke Spectre Variant 3a (Rogue System Register Read, RSRE), Spectre Variant 4 (Speculative Store Bypass, SSB) und der im August 2018 bekanntgewordenen Anfälligkeit Foreshadow bzw. L1TF (L1 Terminal Fault) verbessern.

Die Aktualisierung wird über Windows Update ausgeliefert. Alternativ können Sie das Update auch hier im Microsoft-Software-Katalog in den drei Varianten x86, x64 und für Windows Server 2019 x64 herunterladen und manuell installieren.

Konkret sind die Updates für die folgenden Windows-10-Versionen verfügbar:

  • KB4465065 für Windows 10 Version 1809 (Windows 10 Oktober 2018 Update)

  • KB4346084 für Windows 10 Version 1803 (Windows 10 April 2018 Update)

  • KB4346085 für Windows 10 Version 1709 (Windows 10 Fall Creators Update)

  • KB4346086 für Windows 10 Version 1703 (Windows 10 Creators Update)

  • KB4346087 für Windows 10 Version 1607 (Windows 10 Anniversary Update)

Das Microcode-Update ist für die Intel-CPUs der 6ten, 7ten und 8ten Intel-Core-Generation, für die Xeon-Prozessor-Familie und für Pentium-Gold-CPUs geeignet. Das Update sollte auch nur dann installiert werden, wenn eine dieser CPUs im System steckt.
Konkret sollte es sich dabei um eine CPU mit einem der folgenden Code-Namen handeln:

  • Coffee Lake U43e

  • Kaby Lake G

  • Kaby Lake H

  • Kaby Lake Refresh U 4+2

  • Kaby Lake S

  • Kaby Lake X

  • Kaby Lake Xeon E3

  • Apollo Lake

  • Arrandale

  • Broadwell DE A1

  • Broadwell DE V1

  • Broadwell DE V2, V3

  • Broadwell DE Y0

  • Broadwell E

  • Broadwell H 43e

  • Broadwell Server E, EP, EP4S

  • Haswell Desktop

  • Haswell H

  • Haswell M

  • Haswell R

  • Haswell U

  • Ivy Bridge

  • Lynnfield

  • Nehalem

  • Sandy Bridge

Eine vollständige Liste der CPUs, die durch die Updates unterstützt werden, finden Sie in den jeweiligen KB-Einträgen von Microsoft. (PC-WELT)