Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

SAS-Schnittstelle und Helium-versiegelt

Neue Toshiba Festplatten für Storage-Plattformen verfügbar



Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Der japanische Hersteller mit Niederlassung in Düsseldorf stellt eine HDD-Serie mit 14 und 12 Terabyte Volumen für SAS-basierte Cloud-Storage-Plattformen vor.

Die Toshiba Electronics Europe GmbH kündigt mit die MG07SCA-Serie mit 14TB und 12TB große Helium-versiegelte HDDs der Enterprise-Klasse mit SAS 12GB/s Interface an. Diese drehen mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und basieren auf der Advanced-Format-Sector-Technologie. Das laut Toshiba branchenweit führende 14TB-Modell mit neun Scheiben, Helium-versiegeltem Design und konventioneller CMR-Aufzeichnungstechnologie passt in 3,5-Zoll-Laufwerkschächte.

Toshiba erweitert das HDD-Angebot kontinuierlich um Produkte mit höherer Speicherkapazität und Performance, wie die neue MG07SCA-Serie zeigt.
Toshiba erweitert das HDD-Angebot kontinuierlich um Produkte mit höherer Speicherkapazität und Performance, wie die neue MG07SCA-Serie zeigt.
Foto: Toshiba

Durch die geringe Dichte des Heliumgases können mehr und dünnere Platten eingesetzt werden, was zu einer hohen Speicherkapazität und zu einer geringeren Leistungsaufnahme führt. Die SAS-Schnittstelle hat zudem eine, von vielen Lösungsplanern geschätzte, Dual-Port-Funktion für Datenpfad-Redundanz.

„Unter Verwendung des innovativen 9-Platten-Designs bietet Toshiba sowohl SAS- als auch SATA-Modelle mit der branchenweit führenden Speicherkapazität von 14TB an. Toshiba erweitert damit das Produktportfolio für Anwender von Cloud-Scale- und Storage-Lösungen“, erklärt Larry Martinez-Palomo, General Manager, HDD Business Unit, Toshiba Electronics Europe.

„Unsere Kunden schätzen die energieeffizienten Storage-Umgebungen, die mit dem 9-Scheiben- und Helium-versiegelten Design von Toshiba möglich werden“, so Martinez-Palomo weiter. „Durch die Verwendung von Helium reduziert sich der Reibungswiderstand bei drehenden Platten; damit bietet das 14-Terabyte-Modell von Toshiba eine rund 55-prozentige niedrigere Leistungsaufnahme als das vorhergehende 10-Terabyte-Modell. Somit ergeben sich TCO-Vorteile für heutige Storage-Plattformen mit hoher Dichte und Cloud-Scale-Lösungsarchitekturen. Nur die Helium-HDD-Technologie bietet diese TCO-Vorteile.“

Die Helium-versiegelten SAS-HDD-Modelle mit 14TB und 12TB sind ab sofort als Muster verfügbar. Die Vorgänger-Modelle der MG07ACA-Serie sind laut ITscope unter anderem bei Ingram Micro und Tech Data erhältlich. Die HEKs für das 14TB-Modell variieren zwischen 490 und 510 Euro. (rw)