Channel-Sales-Day

Neue Trends beim Drucken und Archivieren

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Die Zeiten, in denen Dokumentenmanagement und Managed Print Services nur den großen Unternehmen vorbehalten waren, sind vorbei. Darin waren sich die Aussteller und Besucher des von ChannelPartner veranstalteten Channel-Sales-Day "Drucken und Archivieren" einig. Die Hersteller beginnen nun, entsprechende Produkte und Lösungen auch für kleinere und mittelständische Unternehmen aufzulegen..
Der Vortragsraum war bis auf den letzten Platz gefüllt.
Der Vortragsraum war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Die Zeiten, in denen Dokumentenmanagement und Managed Print Services nur den großen Unternehmen vorbehalten waren, sind vorbei. Darin waren sich die Aussteller und Besucher des von ChannelPartner veranstalteten Channel-Sales-Day "Drucken und Archivieren" einig. Die Hersteller beginnen nun, entsprechende Produkte und Lösungen auch für kleinere und mittelständische Unternehmen aufzulegen.

Der Zugang zu diesem Kundenkreis führt aber überwiegend über den Fachhandel. Dies betonte auch Oliver Jendro, Senior Consultant beim Beratungs- und Marktforschungsunternehmen Dokulife, in seiner Keynote: "Sie als Fachhändler haben eine riesige Zielgruppe, die der Direktvertrieb gar nicht beackern kann", macht Jendro den Händlern Mut, sich eingehend mit dem Thema zu beschäftigen. Der Channel-Sales-Day bot dabei die ideale Plattform für Hersteller, ihr Portfolio darzustellen und für Händler, sich in Vorträgen und bei der Produktausstellung zu informieren.

Zudem beleuchtete Jendro verschiedene Definition von Manged Print Services (MPS): "Fragen Sie vier verschiedene Hersteller und sie bekommen fünf Definitionen", weiß der Consultant. Dass MPS aber nur alter Wein in neuen Schläuchen sein soll, will er aber nicht gelten lassen. Ein wirklich neuer Faktor ist laut Jendro der Rückkanal der Drucker, die nun innovative MPS ermöglichen.

Neben den spannenden Vorträgen von Actebis Peacock, Fujitsu / PFU, Epson, Kyocera, Brother, Printsoft und Develop gab es an den Ausstellungsständen neben Lösungen auch die passende Hardware zum Anfassen. "Die Produkte waren interessant, insbesondere die Scanner und der gezeigte Mini-Drucker", meint Picco-Geschäftsführer Joachim Schmidt. Für E-Dot-Chefin Sylvia Essner hat sich selbst der lange Weg von Wolfenbüttel nach München gelohnt. Besonders hebt sie die "spannende Diskussion" der abschließenden Expertenrunde zum Thema "Cloud Printing und Drucker-Apps - braucht der Kunde das wirklich?" hervor (ChannelPartner wird in einer der nächsten Ausgaben ausführlich über die Runde berichten). Allerdings hätte sich Essner noch mehr Aussteller aus dem Bereich Dokumentenmanagement gewünscht.

So war der Channel-Sales Day "Drucken und Archivieren" sowohl für Aussteller und Referenten, als auch für die Fachhändler eine gelungene Veranstaltung, wie auch Andreas Kelkel, Consultant IT & Application bei Develop, treffen bemerkt: "Aus jeder gezeigten Folie nimmt der Schlaue etwas mit!" (awe)

Zur Startseite