KI-unterstützte Supportdienste

Neue Version der Dell ProSupport-Suite für PCs



Andreas Th. Fischer ist freier Journalist im Süden von München. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Redakteur in verschiedenen IT-Fachmedien, darunter NetworkWorld Germany, com! professional und ChannelPartner. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Security, Netzwerke und Virtualisierung.
Mehr Sicherheit und eine verbesserte Verwaltung der gesamten Dell-PC-Flotte verspricht der Hersteller mit seiner runderneuerten ProSupport-Suite.
Die neue ProSupport-Suite für PCs von Dell nutzt unter anderem eine KI zur Unterstützung des Remote-Supports.
Die neue ProSupport-Suite für PCs von Dell nutzt unter anderem eine KI zur Unterstützung des Remote-Supports.
Foto: TB studio - shutterstock.com

Der texanische Computerhersteller Dell hat eine neue Version seiner ProSupport-Suite für PCs vorgestellt. Sie soll den IT-Support mit Hilfe moderner KI-Funktionen (Künstliche Intelligenz) einfacher machen und eine individuelle Betreuung ermöglichen.

Mit erweiterten IT-Management-Tools soll es etwa möglich sein, BIOS, Treiber, Firmware und Anwendungen von Dell Technologies automatisch und aus der Ferne zu aktualisieren und die Gruppierung und Verwaltung dieser Updates individuell anzupassen. Dazu kommen maßgeschneiderte Handlungsempfehlungen für den gesamten PC-Bestand an einem Ort. Erstmals soll es damit möglich sein, einen Überblick über die gesamte Dell-PC-Flotte zu erhalten. So sollen sich mit Unterstützung einer KI Änderungen leichter erkennen und bei Bedarf schneller Maßnahmen aus der Ferne einleiten lassen.

Eine benutzerdefinierte Regel-Engine soll zudem dabei helfen, Remote-Workflows für die Fernwartung auch in großem Umfang zu definieren und zu koordinieren. Darüber hinaus können Partner jetzt mit Hilfe von SupportAssist in TechDirect auch den gesamten Service-Status für mehrere Unternehmen einsehen und verwalten. Zusätzlich können sie in schwierigen Fällen eine erweiterte Unterstützung durch Dell erhalten.

Außerdem hat der Hersteller die Sicherheitsfunktionen erweitert. So überprüft die Intel Management Engine Verification nun die System-Firmware und erkennt so Manipulationen. Interessierte Unternehmen und Partner können zudem das SIEM (Security Information and Event Management) für Trusted Devices von Dell nutzen, um eine Übersicht über alle sicherheitsrelevanten Ereignisse in einer Umgebung zu erhalten.

Zur Startseite