Bhuwan Agrawal übernimmt

Neuer Deutschlandchef bei Tata Consultancy Services

Peter Marwan lotet kontinuierlich aus, welche Chancen neue Technologien in den Bereichen IT-Security, Cloud, Netzwerk und Rechenzentren dem ITK-Channel bieten. Themen rund um Einhaltung von Richtlinien und Gesetzen bei der Nutzung der neuen Angebote durch Reseller oder Kunden greift er ebenfalls gerne auf. Da durch die Entwicklung der vergangenen Jahre lukrative Nischen für europäische Anbieter entstanden sind, die im IT-Channel noch wenig bekannt sind, gilt ihnen ein besonderes Augenmerk.
Der bisherige Deutschlandchef Sapthagiri Chapalapalli hat die Leitung des Europageschäfts übernommen. Bhuwan Agrawal war zuletzt Head of Retail in Nordamerika und verantwortet nun Deutschland und Österreich. Ingo Rosenstein, bisher bereits Head of Delivery, wird zusätzlich stellvertretender Deutschlandchef.
Bhuwan Agrawal übernimmt bei Tata Consultancy Services die Leitung des Deutschlandgeschäfts von Sapthagiri Chapalapalli, der nach gut elf Jahren auf dieser Position die Leitung des Europageschäfts des indischen Unternehmens übernimmt.
Bhuwan Agrawal übernimmt bei Tata Consultancy Services die Leitung des Deutschlandgeschäfts von Sapthagiri Chapalapalli, der nach gut elf Jahren auf dieser Position die Leitung des Europageschäfts des indischen Unternehmens übernimmt.
Foto: TCS

Tata Consultancy Services (TCS) hat Bhuwan Agrawal zum neuen Geschäftsführer in Deutschland und Österreich ernannt. Sein Vorgänger Sapthagiri Chapalapalli steigt innerhalb des Unternehmens zum Europachef auf. Ingo Rosenstein übernimmt zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben bei dem IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen die Position des stellvertretenden Landeschefs.

Bhuwan Agrawal ist seit 18 Jahren bei dem indischen IT-Dienstleister. Er war zuletzt Head of Retail in Nordamerika. "TCS hat in Deutschland ein beeindruckendes Wachstum gezeigt und setzt gemeinsam mit Kunden aus unterschiedlichen Branchen digitale Transformationsprojekte um", sagt Agrawal. "Entscheidend ist dabei die Zufriedenheit unserer Kunden, mit denen wir häufig seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich sehr auf diese verantwortungsvolle Aufgabe."

Ingo Rosenstein, der neue stellvertretende Deutschlandchef bleibt zusätzlich Head of Delivery. Rosenstein ist bereits seit 16 Jahren bei TCS und blickt insgesamt auf mehr als 30 Jahre Branchenerfahrung zurück. "Neben seinen Führungsqualitäten und seiner unternehmerischen Denkweise tragen seine Kenntnisse im Changemanagement zum Erfolg von TCS und unseren Kunden bei", sagt sein bisheriger direkter Chef Chapalapalli.

Sapthagiri Chapalapalli wechselt auf Europaebene

Chapalapalli war bei TCS seit 2009 für das Deutschlandgeschäft verantwortlich. Er erreichte mit dem Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren ein durchschnittliches Umsatzwachstum von über 24 Prozent. Damit ist es den Analysten von Lünendonk zufolge die am stärksten wachsende IT-Beratung auf dem deutschen Markt.

TCS betreut in Deutschland und Österreich etwas über 100 Kunden, darunter 16 Unternehmen aus dem DAX 30. Referenzkunden sind unter anderem Siemens, Bayer, SAP und Infineon. Aus einem 2017 eröffneten Rechenzentrum in Frankfurt am Main, wo TCS auch seinen Hauptsitz hat, bietet der Dienstleister auch ein umfangreiches Portfolio an Cloud-Lösungen an. Insgesamt unterhält es in Deutschland und Österreich 16 Standorte, darunter Düsseldorf, Hamburg, München, Berlin, Stuttgart, Walldorf und Wien.