iOS 16 Sperrbildschirm

Neuer iPhone Lockscreen erklärt



Simon Lohmann ist Redakteur bei macwelt.de.
Hat das noch was mit iOS zu tun? Apples neuer Sperrbildschirm ist wohl die größte Design-Änderungen seit Jahren und bietet jede Menge Raum für Individualisierungen.
Der neue iPhone-Sperrbildschirm in iOS 16.
Der neue iPhone-Sperrbildschirm in iOS 16.
Foto: Apple

Die Gerüchte über einen neuen Sperrbildschirm sollten sich als wahr herausstellen. Apple krempelt tatsächlich den iPhone-Sperrbildschirm einmal komplett um: Anpassbare Schriftstile für die Uhrzeit, Tiefen-Effekte, Widgets und mehr. Wer nicht mitbekommen hat, dass dies iOS 16 sein soll, würde es auf den ersten Blick vielleicht sogar mit Android verwechseln. Hier sind die wichtigsten Neuerungen erklärt.

Portrait-Effekt von der Apple Watch nun auch auf dem iPhone

Eine Neuerung betrifft die Uhrzeit auf dem Sperrbildschirm. Diese kann nun zum ersten Mal in der iPhone-Geschichte vom Nutzer selbst angepasst werden. Neben verschiedenen Farben und Schriftstilen bringt Apple den vom Portrait-Ziffernblatt der Apple Watch bekannten Effekt jetzt auch aufs iPhone. "Die Motive in Fotos [werden] kunstvoll vor die Uhrzeit auf dem Sperrbildschirm gesetzt, sodass der Eindruck von Tiefe entsteht".

Wie bereits erwähnt: Diesen Effekt kennen wir schon von der Apple Watch. Wer dort ein mit dem iPhone im Portrait-Modus geschossenes Foto als Ziffernblatt einstellt, wird den Tiefen-Effekt bereits häufig zu Gesicht bekommen haben. Besonders spannend: Laut Apple funktioniert dieser Effekt inzwischen auch in watchOS 9 mit Hunden, Katzen und Landschaftsfotos. Wir sind gespannt, wie gut der Effekt funktioniert, wenn kein LiDAR-Sensor im Portrait-Modus mit im Spiel ist.

Widgets

Auf dem iPhone-Sperrbildschirm können jetzt auch Widgets hinzugefügt werden, laut Apple wurden diese explizit von denen der Apple Watch inspiriert. Heißt: Informationen wie anstehende Termine, Wetter, Batterieladestand, Wecker, Zeitzonen, Fortschritte bei den Aktivitätsringen und mehr können Sie mit iOS 16 auf einen Blick vom Sperrbildschirm ablesen.

Der neue Sperrbildschirm unter iOS 16.
Der neue Sperrbildschirm unter iOS 16.
Foto: Apple

Exklusive animierte Wallpaper

Neue Wallpaper sind mit der jeweiligen neuen iOS-Version immer heiß begehrt, doch auch hier hat Apple eine Neuerung parat. Neben einem offensichtlich offiziellen iOS-16-Hintergrundbild ist es aktuell noch recht schwierig festzustellen, welche anderen von Apple gezeigten Hintergrundbilder für jedermann zugänglich sein wird. Möglicherweise handelt es sich einfach um Hintergrundbilder, die zu Demonstrationszwecken verwendet wurden, aber es nicht in die finale iOS-16-Version schaffen.

Apple kündigte jedoch an, dass es zahlreiche Hintergrund-Sammlungen von Apple geben werde, "[…] darunter Pride & Unity, um besondere kulturelle Momente zu feiern; ein Wetter Hintergrundbild, um das Wetter den ganzen Tag lang live mitzuverfolgen; und ein Astronomie Hintergrundbild mit Aufnahmen von Erde, Mond und Sonnensystem." Besonders cool: Das Astronomie-Hintergrundbild der Erde animiert sich beim Entsperren von einer Totalen in eine Close-Up-Aufnahme. Sowas hat man bei Apple bisher noch nie gesehen.

Live-Updates auf dem Sperrbildschirm

Live-Aktivitäten ist ein neues Feature, mit dem Benutzer bei allem, was in Echtzeit passiert, auf dem Laufenden bleiben und direkt auf dem Sperrbildschirm Informationen zu Sportveranstaltungen, Trainings und bestellten Fahr- oder Lieferdiensten sehen. Super! Somit können Sie in Zukunft von der Deutschen Bahn direkt auf dem Sperrbildschirm darüber informiert werden, wenn Züge sich verspäten oder gänzlich ausfallen.

Live-Mitteilungen zeigt Apple auf dem Sperrbildschirm.
Live-Mitteilungen zeigt Apple auf dem Sperrbildschirm.
Foto: Apple

Eigene Sperrbildschirme erstellen

Wie Apple erklärt, wird es außerdem möglich sein, eigene Sperrbildschirme mit Lieblingsemojis oder diversen Farbkombinationen zu erstellen. "Sind mehrere Sperrbildschirme als Favoriten eingerichtet, kann man einfach durch Streichen durchwechseln", so Apple.

Mitteilungen

Auch die Anzeige von Mitteilungen wurde überarbeitet. Diese laufen mit iOS 16 von unten nach oben. Dies soll für mehr Klarheit auf dem personalisierten Sperrbildschirm sorgen. (Macwelt)

Mitteilungen werden nun am unteren Bildschirm angezeigt.
Mitteilungen werden nun am unteren Bildschirm angezeigt.
Foto: Apple
Zur Startseite