Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.2017 - 

Ausstattung mit IT-Technologie

Neun von zehn Haushalten haben Internet

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Die Ausstattung privater Haushalte mit Informations- und Kommunikationstechnik hat sich in den letzten Jahren wesentlich verbessert. Nur wenige Kategorien sind rückläufig.

Neben Strom, Wasser und Telefon gibt es seit einigen Jahren eine weitere wesentlich Größe in der elementaren Ausstattung von Privathaushalten: Sowohl die Durchdringung mit PCs als auch mit Internet-Anschlüssen nähern sich der 90-Prozent-Marke.

Die Ausstattung deutscher Privathaushalte mit Informations- und Kommunikationstechnik hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert.
Die Ausstattung deutscher Privathaushalte mit Informations- und Kommunikationstechnik hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert.
Foto: Statistisches Bundesamt / BVT

Laut Statistischem Bundesverband und Bundesverband Technik des Einzelhandels e.V. (BVT) hat sich die Ausstattung in den vergangenen fünf Jahren nochmals erheblich verbessert. 2011 hatten 82,8 Prozent der Haushalte einen oder mehrere PCs, 2016 waren es schon 89,1 Prozent. Dabei verschiebt sich das Verhältnis zwischen stationären Geräten und mobilen Produkten wie Laptops, Netbooks oder Tablets: 2011 waren die mobilen Geräte noch in der Minderheit. Heute sind mehr mobile als stationäre PCs anzutreffen. So steht nur noch in jedem zweiten Haushalt ein stationärer PC während über drei Viertel mobile Geräte aufweisen.

Trend geht zu mobilen Geräten

Mit 89,7 Prozent ist die Ausstattung mit Internet-Anschluss sogar höher als die der PC-Durchdringung. Ein Grund dürften die Smartphones sein, die in der Regel auch mit Internet-Anschluss ausgestattet sind.

Mit 99,9 Prozent ist so gut wie jeder Haushalt telefonisch zu erreichen. Auch hier zeigt sich eine Verschiebung zwischen festen und mobilen Geräten. Allerdings hat die Ausstattung mit Festnetzanschluss in den letzten fünf Jahren nur um zwei Prozentpunkte abgenommen und liegt nun bei 91,6 Prozent. Mobiltelefone konnten hingegen zulegen und kommen mittlerweile auf 95,2 Prozent. 2011 lag der Wert noch unter 90 Prozent.

Lesetipp: Online-Handel gewinnt kaum dazu

Einen konstanten Zuwachs können Navigationsgeräte verbuchen: 2011 besaßen nur rund 40 Prozent der Haushalte die praktischen Navigationshelfer. 2016 lag der Wert schon bei 52,3 Prozent.

Fast konstant ist die Ausstattung privater Haushalte mit Druckern und Multifunktionsgeräten: Nachdem 2015 die Verbreitung leicht gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen war, hat sie 2016 wieder etwas abgenommen.

Diese unter weitere Statistiken hat der BVT in der Broschüre "BVT-Fakten 2017" herausgebracht. Das PDF kann kostenlos unter http://www.bvt-ev.de/Markt/fakten.php heruntergeladen werden.