Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Von Innsbruck und St. Pölten nach Osteuropa

Nfon engagiert sich stärker in Österreich

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Cloud-Tk-Anbieter Nfon weitet sein geschäftliches Engagement in Osteuropa aus und öffnet eine neue Niederlassung in Innsbruck.

Laut Nfon wächst der Markt für Telefonie-Lösungen aus der Cloud in Europa jährlich um 16 Prozent. Im Jahr 2022 rechnet Nfon mit 26 Millionen Cloud-PBX-Seats (Nebenstellen). Aus diesem Grund expandiert das Münchner Unternehmen nun auch in Österreich.

César Flores Rodríguez, Chief Sales Officer bei der Nfon AG: "Österreich nimmt eine Schlüsselrolle in unserer Expansionsstrategie ein."
César Flores Rodríguez, Chief Sales Officer bei der Nfon AG: "Österreich nimmt eine Schlüsselrolle in unserer Expansionsstrategie ein."

Die Niederlassung in St. Pölten wird vergrößert und in Innsbruck soll ein weiterer Standort in Österreich dazu kommen. Derzeit beschäftigt der TK-Anbieter 30 Mitarbeiter in der Alpenrepublik, bis Ende 2019 sollen sechs weitere dazukommen. Das neue Büro in St. Pölten bietet mit 520 Quadratmeter Platz für bis zu 50 Mitarbeiter - eine Zahl, die bis 2021 Realität werden könnte.

UCC in der Praxis: Cloudya

"Österreich nimmt eine Schlüsselrolle in unserer Expansionsstrategie ein", betont César Flores Rodríguez, Chief Sales Officer bei der Nfon AG. "Unser Anspruch, die Nummer eins in Europa zu werden, bedeutet auch für Österreich verstärkte Vertriebsaktivitäten sowie einen Fokus auf die osteuropäischen Märkte." Zudem soll der lokale Marktbedarf an UCaS-Lösungen (Unified Communication as a Service) abgedeckt werden. ." Die Nfon GmbH verantwortet aus Österreich das Geschäft in den CEE-Ländern (Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn).

Gernot Hofstetter, Managing Director Österreich bei Nfon: " Das enorme Marktpotential ist auch in Österreich sichtbar."
Gernot Hofstetter, Managing Director Österreich bei Nfon: " Das enorme Marktpotential ist auch in Österreich sichtbar."
Foto: Nfon AG

Gernot Hofstetter, Managing Director Österreich bei Nfon, sieht den Weg vorgezeichnet: "Die digitale Transformation befindet sich am Anfang. Wir bieten eine erstklassige und hochskalierbare Technologieplattform für die Freiheit der Business-Kommunikation. Das enorme Marktpotential ist auch in Österreich sichtbar. Dafür benötigen wir starke Personalressourcen und eine attraktive Arbeitsplatzumgebung."

Lesetipp: Nfon will mit Kauf der Deutsche Telefon Standard AG wachsen

Nfons Vertriebsdirektor Cesar Florés sieht sein Unternehmen gut positioniert für die Expansion in die osteuropäischen Märkte "Wir wachsen kontinuierlich und erschließen national wie international neue Kundengruppen. Unsere Aufgabe ist klar definiert: das Unternehmenswachstum voranzutreiben. Mit dem Ausbau des Geschäftes in Österreich schaffen wir die notwendigen Voraussetzungen und stärken unsere Sichtbarkeit für die Gewinnung neuer Talente."