Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Cloud-TK-Anbieter mit neuem Standort für Forschung & Entwicklung

Nfon verstärkt Präsenz in Berlin und Mainz

Dr. Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, KI, Security und IoT. Außerdem treibt er das Event-Geschäft bei IDG voran. Er hat Physik an der Technischen Universität München studiert und am Max-Planck-Institut für Biochemie promoviert. Im Internet ist er bereits seit 1989 unterwegs.
Nfon möchte die eigene UCaaS-Plattform (Unified Communication as a Service) weiterentwickeln und expandiert deshalb in Berlin und Mainz.

Zwar ist Nfon schon seit 2016 in Berlin vertreten, doch nun erweitert der Cloud-TK-Anbieter sein Hauptstadtbüro: "Wir haben uns zuerst nur mit einer kleinen Dependance in Berlin niedergelassen. Der Start war so erfolgreich, dass wir jetzt beschlossen haben, den Standort in der Bundeshauptstadt deutlich zu vergrößern", argumentiert Nfon-CTO Jan-Peter Koopmann.Die Niederlassung in Berlin soll bis Ende 2019 von derzeit 16 auf circa 30 Mitarbeiter anwachsen.

Nfon-CTO Jan-Peter Koopmann: "Wir haben beschlossen, den Berliner Standort deutlich zu vergrößern."
Nfon-CTO Jan-Peter Koopmann: "Wir haben beschlossen, den Berliner Standort deutlich zu vergrößern."
Foto: Nfon

"Wir wachsen sehr schnell und sind bei unserer weiteren Entwicklung auf hochqualifizierte Mitarbeiter angewiesen", sagt Nfon-CEO Hans Szymanski. "Der Standort Berlin mit seinen Universitäten und Hochschulen sowie der Nähe zum Innovationsstandort Adlershof wird uns helfen, die richtigen Mitarbeiter zu gewinnen und noch näher an Innovationen und Trends zu sein", glaubt Szymanski.

Lesetipp: Nfon-Plattform heißt jetzt Cloudya

"Mit dem neuen Standort in Berlin schaffen wir die notwendigen Voraussetzungen, sind am Puls technologischer Trends und stärken unsere Sichtbarkeit für die Gewinnung neuer Talente", so der Nfon-CEO weiter. Laut dem offiziellen Hauptstadtportal berlin.de erwirtschaften in Berlin etwa 9.700 IT-Unternehmen mit fast 96.000 Mitarbeitern jährlich einen Umsatz von mehr als 13,2 Milliarden Euro.

Hans Szymanski, CEO von Nfon
Hans Szymanski, CEO von Nfon
Foto: NFON

Nfon erweitert Niederlassung in Mainz

Nicht nur Berlin ist nach Ansicht der Nfon-Geschäftsführung einer der führenden IT-Standorte in Deutschland, sondern auch Mainz. "Auch das Rhein-Main-Gebiet bietet Forschung und Entwicklung eine attraktive Umgebung und so haben wir uns ebenfalls entschlossen, unsere Räume in der rheinland-pfälzischen Metropole zu verdoppeln", verkündet NFon-CTO Jan-Peter Koopmann.

In ganz Deutschland möchte Nfon noch 2019 bis zu 50 neue Mitarbeiter einstellen - davon mindestens 20 in der Abteilung für Forschung und Entwicklung.