Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Was taugt Nokias erstes Windows Phone?

Nokia Lumia 800 im Test



Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.

Software: Kaum eigene Akzente

Auch bei der Software tut sich der finnische Hersteller schwer, eigene Akzente zu setzen. Echtes Alleinstellungsmerkmal besitzt dabei nur die von Symbian bekannte und über fast alle Kritik erhabene Navigationslösung "Nokia Navigation". Der Nutzer kann sich nicht nur kostenlos Karten aus zahlreichen Ländern rund um den Globus auf sein Smartphone laden, gleichzeitig wird auch Sprachnavigation in 60 Sprachen unterstützt. Eine große Leistung ist dies allerdings nicht, da sich die Sprachsteuerung auf einfache, den Karteninhalt begleitende Kommandos beschränkt ("Jetzt links abbiegen", "recht halten" etc.), für die kein großer Wortschatz benötigt wird. Die Navigation erfolgt offline, lediglich für die erste Positionsbestimmung und erste Berechnung der Route ist eine Internet-Verbindung erforderlich. Zunächst muss außerdem Kartenmaterial auf das Gerät geladen werden. Für Deutschland umfasst das Download 500 MB, bei Ländern wie Kenia sind es nur 15 MB.

Außerdem bieten die Finnen als Alternative zu Bing Karten ihre eigene Lösung "Nokia Karten" an und stellen in "App-Highlights" interessante WP-Anwendungen vor. Mit "Nokia Musik" hat der Hersteller außerdem einen eigenen Shop für Musik-Downloads und Konzertkarten auf dem Gerät platziert. Auf den damit verbundenen Service "Mix Radio" müssen deutsche Nutzer indes aus Urheberrechtsgründen verzichten. Mit dem Feature lassen sich in anderen Ländern Musiktitel per Stream auf dem Smartphone wiedergeben - auf Wunsch allerdings auch verzögert, was der hiesigen Musikbranche offenbar ein Dorn im Auge ist.

Ohne "Mix Radio" ist Nokia Musik leider nur eine weitere Online-Musikplattform.
Ohne "Mix Radio" ist Nokia Musik leider nur eine weitere Online-Musikplattform.
Foto: Nokia

Wer bereits mit Windows Phone 7.5 zu tun hatte, wird außerdem bemerken, dass dem Lumia 800 die mobile Hotspot-Funktion (Tethering) fehlt, Medienberichten zufolge soll diese per Software-Update nachgeliefert werden. Auffällig ist außerdem die Sammelwut, die Microsoft und Nokia - natürlich separat - beim Lumia 800 an den Tag legen.