Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Nokia Kinetic

Nokia zeigt biegsamen Handy-Prototypen

28.10.2011
Nokia hat hat auf seiner Hausmesse ein biegsames Handy gezeigt. Die Studie heißt Nokia Kinetic und soll zu diesem Zeitpunkt nur zeigen, was möglich ist. Zur technischen Ausstattung und Veröffentlichungsplänen für das Nokia Kinetic verriet das Unternehmen jedoch nur wenig.

Neben ersten Smartphones mit Windows-Phone-Betriebssystem und preisgünstigen S40-Modellen zeigt Nokia auf seiner Hausmesse Nokia World auch den Prototypen eines biegsamen Handys. Das Telefon, das Nokia Kinetic nennt, wie die Studie des Designers Jeremy Innes-Hopkins. Beide Ideen haben aber nur wenig gemeinsam.

Das jetzt gezeigte Nokia Kinetic ist sehr flexibel. Man kann es biegen, beugen und verdrehen, was ganz neue Interaktionsmöglichkeiten bietet. Wird das Modell etwa verdreht, scrollt es durch Listen, biegt man das Display nach Außen, öffnet es den Menüpunkt, vergrößert das Bild oder startet den ausgewählten Song. Um einen Anruf anzunehmen, drückt man es in der Hand zusammen.

Zu den technischen Details äußerte sich Nokia nur sehr zurückhaltend. Das Unternehmen verrät nur, dass sowohl das Display als auch das Gehäuse des Prototypen aus einem biegsamen Kunststoff sind, die Anzeige knapp 5 Zoll groß ist und es sich beim Betriebssystem um eine Spezialanfertigung für Vorführzwecke handelt, die kaum weitere Funktionen bietet. Die Biegungen werden durch Sensoren gemessen, die wiederum die Interaktion des Handys mit dem Nutzer steuern.

Nach Informationen der britischen Zeitung The Inquirer arbeitet Nokia bereits seit 2008 an dem Konzept. Doch ob es irgendwann einmal auf den Markt kommt, ist zum jetzigen Zeitpunkt gänzlich unklar. Der Nokia-Sprecher erklärte der Zeitung, das hänge von der Kundennachfrage ab. (AreaMobile/bw)