Spracherkennung

Nuance jetzt auch in der Ingram Micro Cloud

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Distributor Ingram Micro bietet jetzt auch die Cloud-Variante der Spracherkennung Dragon Professional Anywhere (DPA) sowie Dragon Legal Anywhere (DLA) von Nuance über seinen Cloud-Marketplace an.

Spracherkennungsspezialist Nuance hat seine Partnerschaft mit Boadliner Ingram Micro erweitert. Bislang beschränkte sich die Kooperation auf den Verkauf der lokalen Desktop-Versionen von Dragon Professional und Legal Group. Nun können Reseller bei Ingram auch die Cloud-Varianten der Dragon-Produkte von Nuance zu beziehen. Für zusätzliche fachliche Unterstützung sorgt Ordiginal. Das niederländische Unternehmen übernimmt als Lösungspartner für Spracherkennung, Dokumente, Diktat und Telefonie in diesem Fall sowohl Hosting als auch Support.

Nuance bietet Dragon-Spracherkennungslösungen auch Cloud-basiert an. Nun sind die Lösungen auch über den Cloud-Marketplace von Ingram Micro verfügbar.
Nuance bietet Dragon-Spracherkennungslösungen auch Cloud-basiert an. Nun sind die Lösungen auch über den Cloud-Marketplace von Ingram Micro verfügbar.
Foto: Nuance

Nuance vertreibt bereits seit mehr als zwei Jahren Cloud-Produkte Dragon Professional Anywhere und Dragon Legal Anywhere in DACH über zertifizierte Fachhändler. Bernd Stünkel, Head of Sales DACH bei Nuance, freut sich, dass seine Lösungen nun auch auf dem "weltweit größten Cloud-Marketplace" vertreten sind: "Auf diese Weise erhalten deren Kunden die Möglichkeit, Dragon-Spracherkennung ganz einfach, effizient und kostengünstig zu nutzen", erklärt er.

Ordiginal hat eine entsprechende Serverstruktur in Deutschland aufgebaut und sich auf die Zusammenarbeit in Ingram Micro und Nuance eingestellt. "Über die Verfügbarkeit im Cloud-Marketplace können Fachhändler einfach und schnell vom Wachstumsmarkt Spracherkennung profitieren. Dies beinhaltet kurze Wege beim Support, attraktive Margen und Up- und Cross-Selling-Potenziale", erläutert Jordy Onrust, Managing Director bei Ordiginal. Er sei von der Zukunft der Dragon-Spracherkennung "mehr als überzeugt".

Lesen Sie auch:

Marcus Adä: Exclusive Networks Deutschland unter neuer Führung

Serverbasierte Texterfassung: Spracherkennung im Home Office

Chinesischer Konzern schlittert in die Insolvenz: Ex-Ingram-Eigner HNA ist pleite

Zur Startseite