Windows 10 Version 1909

Nutzern droht Update-Problem

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Microsoft warnt Nutzer auf dem Desktop vor dem Support-Ende für Windows 10 Version 1909. Es gibt einen Haken bei der Verfügbarkeit.
Windows 10-Nutzern droht ein Update-Problem
Windows 10-Nutzern droht ein Update-Problem
Foto: Microsoft

Das Support-Ende für Windows 10 Version 1909 naht und Microsoft blendet bei Nutzern, die diese ältere Windows-10-Version noch verwenden, einen entsprechenden Warnhinweis ein. Dieser erscheint über der Systray und fordert die Nutzer dazu auf, zu einer aktuelleren Windows-10-Version zu wechseln, wie unter anderem Windowslatest.com meldet.

Konkret endet der Support von Windows 10 Version 1909 am 11. Mai 2021, wie auch dieser Microsoft-Website zu entnehmen ist. Entsprechend werden die Nutzer dazu aufgefordert, zu Windows 10 Version 2004 (Support-Ende: 14. Dezember 2021) oder lieber gleich zu Windows 10 Version 20H2 (Support-Ende: 10. Mai 2022) zu wechseln.

Situation stellt einige Nutzer vor Update-Problem

Über einen Klick auf das Systray-Icon können die Nutzer den Wechsel von Windows 10 Version 1909 zu einer aktuelleren Windows-10-Version anstoßen. Allerdings gibt es da weiterhin ein Problem: Bei einigen Konfigurationen hat Microsoft die Versionen 2004 und 20H2 aufgrund von Kompatibilitätsproblemen oder anderen Fehlern noch gar nicht freigegeben.

Entsprechend können die Nutzer aktuell auch nicht via Windows Update ihre Systeme aktualisieren. In Windows Update werden diese Nutzer darüber informiert, dass die aktuellere Windows-10-Version noch "auf dem Weg" sei. Eine entsprechende Benachrichtigung erscheint dann in Windows Update, sobald das Update vorliegt und auch durchgeführt wird.

Das kann, muss aber nicht bis zum 11. Mai 2021 geschehen, an dem Tag also, an dem der Support für Windows 10 Version 1909 endet. Das bringt die betroffenen Nutzer in eine Zwickmühle, wenn sie auch ab dem 12. Mai 2021 Updates für Windows 10 erhalten wollen.

Alternativ bleibt der Weg, Windows 10 Version 2004 (oder eine aktuellere Version) einfach manuell über diese Microsoft-Websitezu installieren. Dabei kann es aber zu Kompatibilitätsproblemen kommen, weshalb dieser Update-Pfad eigentlich nicht empfehlenswert ist. Wenn nach einem Update die Hardware oder Software nicht mehr richtig funktionieren, ist das überaus ärgerlich.

Zur Startseite