Änderung des Firmennamens

Océ wird zu Canon Production Printing

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Fast zehn Jahre nach der Übernahme von Océ durch Canon schlägt sich dies auch im Firmennamen nieder: Ab 1. Januar 2020 wird Océ dann Canon Production Printing heißen.

Der Traditionsname Océ wird verschwinden. Der Spezialist für Produktionsdruckmaschinen wurde 2010 von Canon übernommen. Die Entwicklung und Herstellung der Drucksysteme wurden zunächst unter dem etablierten Markennamen Océ fortgesetzt. Der Firmenschriftzug Océ wurde lediglich durch den Zusatz "A Canon Company" ergänzt. Ab Anfang kommenden Jahres wird nun aus Océ Canon Production Printing.

In Poing bei München wird künftig die Canon-Fahne über dem bisherigen Océ-Gelände wehen.
In Poing bei München wird künftig die Canon-Fahne über dem bisherigen Océ-Gelände wehen.
Foto: Canon

In Deutschland betrifft mit heutige Océ Printing Systems GmbH & Co.KG die Änderung den Standort Poing bei München. Dort erfolgt Forschung und Entwicklung sowie Produktion der digitalen Großformatdrucksysteme für den Werbedruck und von digitalen Rollendrucksystemen für den Transaktionsbereich und die grafische Industrie.

Lesen Sie auch: Warum heißt Canon eigentlich Canon?

Zur Startseite