öko-Test: MMS-Handys strahlen zu stark

07.03.2003
Die Strahlenwerte von Kamera-Handys sind zu hoch. Das stellt die Zeitschrift „Öko-Test" in Ihrer Märzausgabe fest. Zwar liegt die Strahlenbelastung der MMS-Telefone allesamt weit unter dem international empfohlenen Höchstwert. Öko-Test hat als Maßstab aber den Vorsorgewert des Nova-Instituts heran gezogen. Mit 0,2 Watt pro Kilogramm hält das Nova Institut bereits ein Zehntel des internationalen Wertes für bedenklich. Das Ergebnis der Strahlungstests war nicht besonders berauschend. Vier Geräte bekamen die Note „befriedigend" und zwei Geräte die Note „ausreichend". Den niedrigsten sogenannten SAR-Wert stellten die Tester beim Nokia 7650 fest. Bei diesem Gerät betrug er 0,35 Watt pro Kilogramm. Das T300 von Sony Ericsson und das T720i von Motorola erreichten allerdings mit Werten von 0,8 und 0,93 Watt pro Kilogramm kein befriedigendes Ergebnis mehr.(gn)

Die Strahlenwerte von Kamera-Handys sind zu hoch. Das stellt die Zeitschrift „Öko-Test" in Ihrer Märzausgabe fest. Zwar liegt die Strahlenbelastung der MMS-Telefone allesamt weit unter dem international empfohlenen Höchstwert. Öko-Test hat als Maßstab aber den Vorsorgewert des Nova-Instituts heran gezogen. Mit 0,2 Watt pro Kilogramm hält das Nova Institut bereits ein Zehntel des internationalen Wertes für bedenklich. Das Ergebnis der Strahlungstests war nicht besonders berauschend. Vier Geräte bekamen die Note „befriedigend" und zwei Geräte die Note „ausreichend". Den niedrigsten sogenannten SAR-Wert stellten die Tester beim Nokia 7650 fest. Bei diesem Gerät betrug er 0,35 Watt pro Kilogramm. Das T300 von Sony Ericsson und das T720i von Motorola erreichten allerdings mit Werten von 0,8 und 0,93 Watt pro Kilogramm kein befriedigendes Ergebnis mehr.(gn)

Zur Startseite