Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Thomas Seeber für Dietrich Büchner

Oki tauscht Deutschlandchef aus

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Bei Oki gibt es einen Wechsel an der Deutschlandspitze. Thomas Seeber wird Managing Director und folgt damit Dietrich Büchner nach, der das Unternehmen verlässt.
Thomas Seeber wird Managing Directors der deutschen und der niederländischen Niederlassungen und Vice President Central Region bei Oki.
Thomas Seeber wird Managing Directors der deutschen und der niederländischen Niederlassungen und Vice President Central Region bei Oki.
Foto: Oki

Keine zwei Jahre hat die Beziehung zwischen Dietrich Büchner und Oki gehalten: Der ehemalige Lexmark-Manager wird das Unternehmen verlassen. Man habe sich einvernehmlich getrennt, heißt es aus Unternehmenskreisen.

Der neue Mann an der Oki-Deuschlandspitze ist Thomas Seeber, ebenfalls ein ehemaliger Lexmark-Mitarbeiter. Neben der Position des Managing Directors der deutschen und der niederländischen Niederlassungen wird Seeber auch Vice President Central Region.

Seeber ist ein alter Hase im Druckergeschäft. 1995 startete er seine Karriere bei Lexmark. Dort leitete er unter anderem sechs Jahre lang das Marketing im SMB- und Channel-Bereich, bevor er zuletzt in der Schweiz als Director Business Channel/Value Channel EMEA tätig war. Vor seinem Wechsel zu Oki war er dann bei Samsung als Head of SMB - IT Solutions Mobile Computing tätig sowie als Vice President Global Sales der Printer Division von Matica Technologies im italienischen Mailand.

Seeber will neue Händler gewinnen

Der neue Vice President Central Region will nun die Position von Oki als Spezialist für professionelle Drucklösungen und Smart Managed Document Solutions ausbauen: "Wir wollen unsere Anteile im Office-Bereich sowie in den vertikalen Märkten vergrößern und unsere Strategie erfolgreich umsetzen", erklärt Seeber. Dazu gehöre auch, neue Fachhändler zu gewinnen, die mit unseren Zielmärkten vertraut sind, um Oki am Markt zu stärken und voranzutreiben.

Seebers Aufgaben als Vice President Channel und Distribution EMEA bei OKI Europe werden zukünftig von Massimiliano Tedeschi übernommen, der die Funktionen aus dem Business Development sowie aus Channel und Distribution in einer Position vereinen wird.

Lesetipp: Warum heißt Oki eigentlich Oki?