Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Extrem hohe Leistung, viel Akku

OnePlus 6T im Test

Wenn Dennis nicht gerade ein Smartphone testet oder ein Youtube-Video abdreht, ist er im Fitnessstudio oder in den Alpen beim Motorradfahren (Sommer) oder Snowboarden (Winter) zu finden – Sport gehört für ihn einfach zum Leben dazu. Nicht zu vergessen ist seine Reiseleidenschaft, er fühlt sich vor allem in den USA gut aufgehoben – zumindest für eine gewisse Zeit.
Das OnePlus 6T kommt mit größerem Display und kleinerer Notch, einem Fingerabdruck-Sensor im Bildschirm und Android 9. Was das verbesserte OnePlus 6 alles drauf hat, lesen Sie in diesem Test.

Das OnePlus 6T ist ab sofort im Handel und hier bei Amazon erhältlich.Das OnePlus 6T baut wie jede T-Version auf dem Vorgänger auf - in diesem Fall auf dem OnePlus 6. So sind Design und die meisten Bauteile weitestgehend identisch oder ähnlich. Die Neuerungen verbergen sich im Detail.

OnePlus 6T mit 256 GB und 8 GB RAM im Test
OnePlus 6T mit 256 GB und 8 GB RAM im Test
Foto: OnePlus

Design und Display: Sehr dezente Notch

Design: Das Gehäuse des OnePlus 6T besteht weiterhin aus Glas, es gibt diesmal aber nur zwei Farben. Und zwar Schwarz und Schwarz. Genauer gesagt mattes Schwarz (Midnight Black) und spiegelndes Schwarz (Mirror Black). Beide sehen schick aus und liegen angenehm in der Hand. Bei Midnight Black ergibt sich durch eine dünne Filmschicht mit einer schroffen Struktur eine S-förmige Lichtreflexion, die sehr edel wirkt. Außerdem sehen Sie bei der matten Version kaum Fingerabdrücke während die spiegelnde Variante bereits nach kurzer Zeit von Fettflecken übersät ist. Mit diesem Problem hat aber jeder Hersteller von Glas-Smartphones zu kämpfen. Trotz Glasgehäuse ist kein kabelloses Laden möglich.

Fingerabdruck-Sensor: Auf der Rückseite finden Sie wie zuvor die vertikal verbaute Dual-Kamera, darunter ist der Blitz. Und darunter war ursprünglich noch der Fingerabdruck-Sensor platziert. Der sitzt jetzt wie bei den ersten OnePlus-Geräten auf der Vorderseite - aber im Display! Wie beim neuen Huawei Mate 20 Pro (Test) oder dem Vivo Nex S (Test). Dadurch ist es möglich, ein großes Display mit sehr schmalen Rändern zu integrieren. Das Entsperren dauert zwar einen Tick länger als beim OnePlus 6, allerdings deutlich schneller als beim Mate 20 Pro - sehr gut! Für den Fingerabdruck-Sensor im Bildschirm musste die Klinkenbuchse weichen. Ihre Kopfhörer können Sie nur noch kabellos oder via USB-C verbinden. Für Ihre 3,5mm-Klinken-Kopfhörer liegt dem Handy ein entsprechender Adapter bei.

Display: Das AMOLED-Display wächst von 6,28 auf 6,41 Zoll an und das Seitenverhältnis ändert sich auf 19,5:9 statt 19:9. Die Auflösung beträgt 2340 x 1080 Pixel, weshalb sich eine Pixeldichte von 402 ppi ergibt. Damit sind Inhalte ausreichend scharf, einzelne Punkte sind nicht erkennbar. Schwarz ist wirklich schwarz und der Blickwinkel ist weit, in dem Farben und Helligkeit gleich bleiben.

Notch: OnePlus verkleinert die Notch auf ein Minimum. Es ragt quasi nur die Frontkamera ins Display hinein, der Rest der Vorderseite ist Bildschirm. Und trotzdem befinden sich auf engstem Raum noch drei Sensoren direkt neben der Linse. Der Telefonlautsprecher ist elegant direkt über der Cam im Rahmen integriert. Insgesamt löst OnePlus die Notch--Situation sehr schön. Wen die Notch dennoch stört, der kann sie unter Einstellungen - Display - Notch.Display - Notch-Bereich ausblenden deaktivieren.

Notch im OnePlus 6T sehr dezent
Notch im OnePlus 6T sehr dezent
Foto: OnePlus

Dual-Kamera mit OIS wie im Vorgänger

Bei der Kamera-Hardware hat sich gegenüber dem OnePlus 6 nichts getan. Die Hauptkamera knipst Fotos mit 16 Megapixel, hinzu kommt eine zweite Cam mit 20 Megapixeln, die vor allem beim Tiefeneffekt bei Portrait-Fotos hilft. Der per Software berechnete Bokeh-Effekt ist nicht zu aufdringlich, er ist eher dezent und wirkt deshalb in vielen Situationen nicht künstlich. Sobald die Lichtverhältnisse etwas schlechter werden, stellen wir beim Portrait-Modus Rauschen im Gesicht fest, auch fängt die Kamera dann weniger Details ein im Vergleich zu einem Mate 20 Pro (Test). Im normalen Foto-Modus kann die Bildqualität mithalten. Farben sind realitätsnah, die Kontraste gut und die Schärfe hoch. Hier sind jede Menge Details erkennbar. Außer bei etwas entfernt stehenden Bäumen, hier verwischen Blätter ein klein wenig mehr als beim Mate 20 Pro. Bei schlechteren Lichtverhältnissen erkennen wir Bildrauschen. In Summe macht die Kamera sehr gute Fotos und braucht sich vor denen in der teureren Konkurrenz nicht verstecken.

Leistung extrem hoch

Für die hohe Performance des OnePlus 6T ist der Octa-Core-Prozessor Snapdragon 845 verantwortlich, der im 10nm-Verfahren gefertigt wird und mit maximal 2,8 GHz taktet. Zusätzlich gibt es je nach Ausstattung 6 oder 8 GB RAM. Im Antutu Benchmark holt das 6T ganze 297.929 Punkte und hängt damit fast jedes andere aktuelle Android-Flaggschiff ab. Nur das ROG-Phone kitzelt laut Antutu-Rangliste mit rund 299.000 Punkten noch etwas mehr Leistung heraus. Kein Galaxy Note 9 (Test), Mate 20 Pro (Test) oder HTC U12+ (Test) kann hier mithalten. Auch die Benchmarks 3DMark und Geekbench beweisen die Kraft des OnePlus 6T. Als Nicht-Android-Phone steht nur noch das iPhone XS Max (Test) über dem deutlich günstigeren OnePlus-Handy. In der Praxis merken Sie die Performance vor allem bei allen leistungshungrigen Anwendungen wie aufwändigen Spielen oder bei schnellen Sprüngen zwischen mehreren Apps.

Mobilität: Sehr lange Akkulaufzeit

Der Akku bietet jetzt eine Kapazität von 3700 mAh (zuvor 3300 mAh). Im Test Dauer-Surfen, bei dem der Browser alle paar Sekunden eine neue Webseite bei 75-prozentiger Display-Helligkeit aufruft, hielt das OnePlus 6T 14:25 Stunden durch - einen Tick länger als das Galaxy Note 9. Das liegt unter anderem an der etwas geringeren Display-Auflösung. In der Praxis müssen Sie sich nur wenig Gedanken um die Prozentanzeige des Ladestandes kümmern, denn erst am nächsten Vormittag muss das Handy wieder an die Steckdose (bei normaler Nutzung).

Ausstattung und Software

OnePlus bietet sein 6T in den zwei Speichergrößen 128 und 256 GB an. Die kleinere Speichergröße gibt es mit 6 oder 8 GB RAM, die große Version nur mit 8 GB RAM. Als Betriebssystem kommt OxygenOS 9.0 basierend auf Android 9.0 (das sind die Features) zum Einsatz. Das System läuft extrem flüssig und OnePlus integriert wieder sinnvolle Features in OxygenOS wie die Navigationsgesten, die intuitiver als bei reinem Android 9 sind.

Wie bereits unter Design und Display erwähnt, gibt es keinen 3,5mm-Klinkenanschluss mehr. OnePlus brauchte nämlich Platz für die Sensorik des Fingerabdruck-Sensors. Laut OnePlus nutzen sowieso schon rund 60 Prozent der eigenen Kunden kabellose Kopfhörer. USB-C-Kopfhörer gibt es leider nicht im Lieferumfang, aber immerhin einen Adapter von Klinke auf USB-C.

Mit an Bord sind außerdem LTE Cat 16 mit 1 Gbit/s im Downstream, WLAN-ac, Bluetooth 5.0 und NFC.

TEST-FAZIT: OnePlus 6T

Unlock The Speed - das ist der Slogan des OnePlus 6T. Und tatsächlich ist das Handy voll auf Performance getrimmt, was wir in den Benchmarks, aber auch in der Praxis merken: Der Prozessor ist extrem leistungsstark, Android 9 zusammen mit OxygenOS 9 läuft super stabil und flüssig und der im Display integrierte Fingerabdruck-Sensor funktioniert etwas schneller als in der Konkurrenz wie dem Mate 20 Pro (Test). Es macht aber nicht nur Spaß, das 6T zu bedienen, sondern auch, es in der Hand zu halten. Vor allem die matte Version fühlt sich sehr angenehm an, die Verarbeitung ist top! Außerdem hält OnePlus die Notch sehr klein, wodurch sie überhaupt nicht stört. Die Kamera-Hardware hat sich zwar nicht geändert, aufgrund der Software-Optimierungen ist die Fotoqualität besser geworden.

Das OnePlus 6T ist ab sofort vorbestellbar und wird ab dem 6. November dann offiziell verfügbar sein. Die 128GB-Version mit 6 GB RAM kostet 549 Euro, mit 8 GB RAM 579 Euro und die 256GB-Variante mit 8 GB RAM kostet 629 Euro und ist damit das teuerste OnePlus-Handy bisher. Die Preise sind für die Ausstattung und verglichen mit der Konkurrenz immer noch sehr gut!

Pro

+ Tolles Display/Gehäuse-Verhältnis

+ Lange Akkulaufzeit

+ Sehr hohe Performance

+ Fingerabdrucksensor im Display

Contra

- Keine Klinkenbuchse

- Keine Speichererweiterung

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

OnePlus 6T

Testnote

sehr gut (1,41)

Preis-Leistung

preiswert

Ausstattung und Software (24 %)

1,42

Handhabung und Bildschirm (24 %)

1,38

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

1,22

Mobilität (19 %)

1,16

Multimedia (10 %)

1,76

Service (3 %)

3,40

(PC-Welt)