Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Gadget des Tages

Ozaki Huback: Viermal USB für die iMac-Front

Seit 2002 schreibt Thomas Hartmann als freier Autor Artikel für die Macwelt. Schwerpunkte sind News über aktuelle Mac-Nachrichten und neue Programme sowie Recherchen zu Hintergrundthemen. Gern sieht er sich neuere Bildbearbeitungsprogramme unterhalb der Photoshop-Ebene an und berichtet regelmäßig über Spiele, die auf der Mac-Plattform erscheinen. Auch kleinere Tests von Mac-Programmen gehören zu seinem Repertoire. Dass er auch zu anderen Plattformen eine Affinität hat, zeigt seine frühere Windows-Kolumne auf Macwelt.de. Und um sich auch auf anderen mobilen Betriebssystemen auszukennen, nutzt er neben seinem iPad ein Android-Smartphone.
Mit dem Huback von Ozaki lassen sich bis zu vier Geräte mit USB 3.0-Geschwindigkeit vorne an einen iMac anschließen.

So gefällig das Design des neueren iMac auch sein mag – möchte man ein Gerät per USB anschließen, kann es fummelig werden, denn die USB-Ports befinden sich auf der Rückseite. Und die ist je nach Standort und Zustand des Schreibtisches nicht immer so ganz leicht zugänglich. Es kann sogar passieren, dass man versehentlich die Oberflächenschicht des iMacs angekratzt. Hier möchte der Zubehörhersteller für Abhilfe sorgen.

Ozaki Huback: Vier USB-Frontanschlüsse für den iMac.
Ozaki Huback: Vier USB-Frontanschlüsse für den iMac.
Foto:

Mit dem Ozaki Huback werden auf der Vorderseite des iMacs insgesamt vier USB-3.0-Anschlüsse leicht zugänglich. Diese steckt man auf der Rückseite in einen USB-Port ein, und durch die Führung des Hubs ragen sie unter der Vorderseite des iMac-Displays dem Vernehmen nach stabil hervor. Laut Hersteller sind sie abwärtskompatibel bis zu USB 1.1. Auch das Aufladen eines iPhones soll damit möglich sein. Kompatibel ist der 4-Port-Hub allerdings nur mit den iMacs mit den flachen Displays seit Ende 2012: Rev. A/B/C/D. Geeignet soll das Zubehör auch für den iMac Retina 5K-Display sein. In Deutschland ist der Ozaki Huback beispielsweise im Versandhandel über Amazon.de zu einem Preis von 48 Euro erhältlich.

(Macwelt/ad)